Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Schützenstreich: Kino statt Lebensmittelmarkt
Die Region Duderstadt Schützenstreich: Kino statt Lebensmittelmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 14.07.2009
Ehemalige Plus-Filiale in der Duderstädter Innenstadt: Wo einst Waren verkauft wurden, hängen Filmplakate von Hollywood-Blockbustern wie Titanic.
Ehemalige Plus-Filiale in der Duderstädter Innenstadt: Wo einst Waren verkauft wurden, hängen Filmplakate von Hollywood-Blockbustern wie Titanic. Quelle: Tietzek
Anzeige

In einer Nacht- und Nebelaktion ist der ehemalige Plus-Markt auf der Duderstädter Marktstraße in ein Schützen-Kino verwandelt worden: Rote Vorhänge dort, wo noch vor einem Jahr Kunden im letzten innerstädtischen Lebensmittelmarkt ein und aus gingen; Filmplakate statt Waren in den Schaufenstern und ein großes Banner mit dem Titel „Sondereröffnung: Schützen-Kino zur Belebung der Innenstadt“. Die Aktion Schützenstreich macht zweierlei deutlich: einerseits den Wunsch, die kinolose Zeit in Duderstadt für beendet zu erklären. Andererseits den Ärger über inzwischen fast ein Jahr ohne Lebensmittelmarkt im Stadtkern.

Der Schützenstreich ist seit Jahren traditioneller Bestandteil des Schützenfestes in der Brehmestadt und wird vom Schützennachwuchs am Leben gehalten. In der jüngeren Vergangenheit sorgten einfallsreiche Variationen des Scherzes für Aufsehen. Vor zwei Jahren installierten die Scherzbolde über Nacht eine Seilbahn in der Duderstädter Innenstadt.

Im Jahr davor erklärte die Schützenjugend das Duderstädter Stadthaus zur Spielwiese, indem der gesamte Eingangsbereich mit Plastik-Bahnen und hunderten von Luftballons verbarrikadiert wurde.

Für großes Staunen und bleibende Erinnerungen hatte vor einigen Jahren der Anblick des Sulbergturms zwischen Mingerode und Duderstadt gesorgt: Auf dem Dach thronte der Anreischke – auch aus weiter Ferne noch für jedermann sichtbar.

Von Björn Dinges