Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Schulausschuss berät über Elternbefragung
Die Region Duderstadt Schulausschuss berät über Elternbefragung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 29.05.2017
Von Eduard Warda
Quelle: Hinzmann (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen/Duderstadt

Die Positionen sind klar, spätestens seit der Kreistagssitzung im April wissen die Protagonisten, woran sie sind. Zwei Anträge von Linken, Piraten und der „Partei“ sowie der FDP mit dem Ziel, Übernahmeverhandlungen zwischen dem Bistum Hildesheim und dem Landkreis wiederaufzunehmen, wurden mit großer Mehrheit abgelehnt. Landrat Bernhard Reuter (SPD) schloss eine Übernahme allein aus rechtlichen Gründen aus.

Tatsächlichen Bedarf ermitteln

Einzig die FDP-Forderung nach einer Elternbefragung und ein ebenfalls in diese Richtung zielender gemeinsamer Antrag von SPD, Grünen und Freien Wählern wurden einstimmig in den Schulausschuss überwiesen. Ziel ist, über die Befragung von Eltern von Grundschulkindern einen tatsächlichen Bedarf an weiterführenden Schulen zu ermitteln und damit ein Gesamtkonzept zu ermitteln: Wie soll zukünftig die Schullandschaft des Landkreises aussehen?
Im Schulausschuss soll nun mit dem Ziel diskutiert werden, dem Kreistag eine Beschlussempfehlung zu geben.

"Deutliches Signal" erhofft

„Die Elternbefragung ist ein Schritt in die richtige Richtung, allerdings nicht der von uns erhoffte, weil es um ein Gesamtkonzept geht und die Befragung nichts mit der IGS direkt zu tun hat“, sagt IGS-Elternvertreter Ulrich van Almsick.
Die Elternvertretung der IGS Duderstadt erhofft sich von einer Befragung ein „deutliches Signal“ der Eltern. Offenbar komme nur eine Neugründung in Frage, und wenn es im östlichen Landkreis eine große Nachfrage gebe, werde „über kurz oder lang“ eine IGS eingerichtet. „Dann wäre es ein tolles Ding, wenn man die IGS Duderstadt sterben lässt, nur um 20 Kilometer weiter eine neue aufzumachen.“