Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Schulgarten-Projekt der Pestalozzi-Schule
Die Region Duderstadt Schulgarten-Projekt der Pestalozzi-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 13.06.2013
Von Ulrich Lottmann
Kleine Gärtner: Jan-Cord Fuhrmann (M.) mit Drittklässlern der Pestalozzi-Schule im Schulgarten.
Kleine Gärtner: Jan-Cord Fuhrmann (M.) mit Drittklässlern der Pestalozzi-Schule im Schulgarten. Quelle: Dinges
Anzeige
Duderstadt

Das Projekt läuft unter dem Titel „Kleine Gärtner im grünen Klassenzimmer“ und wird fachlich von der Heinz-Sielmann-Stiftung in Person von Jan-Cord Fuhrmann begleitet. Damit bietet die Pestalozzi-Schule das Modell, nach dem die Sielmann-Stiftung ihr kürzlich eingestelltes Umweltbildungsprogramm „Kleiner Landwirt“ neu konzipieren und fortführen möchte (Tageblatt berichtete).

Erste Radieschen geerntet

Die ersten Radieschen konnten die kleinen Gärtner bereits ernten. Demnächst soll der gepflanzte Kopfsalat folgen. Durch ihre Arbeit im Schulgarten werde das Bewusstsein und der Blick der Kindern für die Natur geschärft, erklärte Fuhrmann: „Sie sollen Veränderungen der Pflanzenwelt während der Jahreszeiten entdecken und erleben lernen“, erläutert der Sielmann-Mitarbeiter. Dabei vermittele ein Gemüsegarten nicht nur Einblicke in die Pflanzenwelt. Beim Unkraut hacken würden auch große Regenwürmer oder Tausendfüßler entdeckt. „Das ist dann der Moment, in dem die Kinder viele Fragen haben und wissbegierig auf die Antworten warten und der Bogen vom Erlebten zu ökologischen Zusammenhängen gespannt wird“, so Fuhrmann.

Es geht auch um die Gesundheit der Schüler

Neben dem Kennenlernen des landwirtschaftlichen Anbaus und der Weiterverarbeitung gehe es auch um die Ernährung und Gesundheit der Schüler, sagt Lothar Dinges für den Förderverein der Pestalozzi-Schule. Zum Hintergrund des Projekts führt er aus, dies werde im Rahmen des Programms „Transparenz schaffen – von der Ladentheke bis zum Erzeuger“, finanziert von Land und Europäischer Union, unterstützt. Die Sielmann-Stiftung ist regionaler Träger dieses Programms. Für die Arbeit im Schulgarten seien eigens neue Gartenwerkzeuge, provisorische Gewächshäuser und kindgerechte Geräte angeschafft worden. Dabei hätten der Jugendfonds von Duderstadt 2020 und die Sparkasse geholfen. „Die Schüler sind dankbar, dass sie mit guten, stabilen Hacken und Schaufeln arbeiten dürfen“, betont Dinges. Nur so sei das aktive handeln bei der landwirtschaftlichen Produktion möglich.