Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Schultanzwoche am Eichsfeld-Gymnasium
Die Region Duderstadt Schultanzwoche am Eichsfeld-Gymnasium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 16.01.2019
Zehntklässler des Eichsfeld-Gymnasiums aus Duderstadt studieren während einer Projektwoche Figuren und Choreografien ein.
Zehntklässler des Eichsfeld-Gymnasiums aus Duderstadt studieren während einer Projektwoche Figuren und Choreografien ein. Quelle: Foto: Riese
Anzeige
Duderstadt

38 Zehntklässler des Eichsfeld-Gymnasiums schwingen in dieser Woche täglich das Tanzbein: Unter Anleitung der Tanzpädagogin Marianne Piet und des Tänzers Christoph Schütz vom Göttinger Kulturzentrum Musa studieren sie Figuren ein, die sie am Freitag vor einem ausgesuchten Publikum präsentieren wollen. Initiiert und finanziert wurde das Projekt vom Kulturkloster Duderstadt unter der Leitung von Katrin Oldenburg.

Übung unter Anleitung von Christoph Schütz (im Vordergrund). Quelle: Markus Riese

Potenziale entdecken und fördern

„Bei unseren Kulturkloster-Projekten geht es darum, Potenziale bei Kindern und Jugendlichen zu entdecken und am Ende natürlich auch zu fördern“, erklärt Oldenburg die Idee, die sie bereits mit verschiedenen Schulen in Stadt und Region umgesetzt habe. Die Resonanz sei bisher „durch und durch positiv“.

Zehntklässler des Eichsfeld-Gymnasiums aus Duderstadt mit Katrin Oldenburg (r.), Thomas Nebenführ (2.v.r.) und ihren Anleitern Christoph Schütz (l.) und Marianne Piet (vorn, Mitte). Quelle: Markus Riese

Das unterstreicht auch Thomas Nebenführ, Schulleiter des Eichsfeld-Gymnasiums, der selbst acht Semester Tanz studiert hat: „Wir holen damit Leben in die Schule“, beschreibt der Pädagoge diese besondere Form des Unterrichts. In zwei Gruppen mit je 19 Schülerinnen und Schülern lernen die Jugendlichen praktisch und auch theoretisch die Kunstform Tanz kennen. In Übungen studieren sie einzelne Figuren ein, die sich später zu einer kompletten Choreografie zusammenfügen. „Dabei entwickelt sich eine Gruppendynamik, die auch sehr positive Auswirkungen auf andere Fächer haben kann“, weiß Oldenburg aus Erfahrung zu berichten. Der Schwerpunkt der Projektarbeit liege nicht auf dem Ergebnis, sondern auf dem Prozess des gemeinsamen Erarbeitens.

Zehntklässler des Eichsfeld-Gymnasiums aus Duderstadt studieren während einer Projektwoche Figuren und Choreografien ein. Quelle: Markus Riese

Spaß steht im Vordergrund

So beschreiben es auch Piet und Schütz: „Der Spaß steht im Vordergrund, aber auch das gemeinsame Erleben in der Gruppe, genauso wie das Kennenlernen des eigenen Körpers.“ Im Hinblick auf die bevorstehende Aufführung gehe es nicht so sehr um individuelle Höchstleistungen, sondern vielmehr um Teamarbeit und Kommunikation miteinander. Niemand werde außen vor gelassen; tänzerische Vorerfahrungen sind nicht erforderlich. Das Projekt will vielmehr den Wert von Tanz als Unterrichtsfach und als Form der Kunst vermitteln. Die Schüler selbst seien davon „total begeistert“, alle würden super mitziehen, sagt Oldenburg. Und den Beleg dafür liefert Nebenführ: „Der Mittwoch ist in dieser Woche aufgrund eines Studientages eigentlich unterrichtsfrei. Trotzdem sind alle 38 Schüler da.“

Schüler sollen mit eigenen Ideen kommen

Grundsätzlich sind die Projekte und Workshops des Kulturklosters Duderstadt aus den Bereichen Musik, Theater und Tanz so angelegt, dass die Schüler irgendwann von sich aus auf Oldenburg zugehen sollen, wenn sie eine Idee für ein Projekt haben. „Das kann etwa die Gründung einer Band sein“, nennt die Kulturreferentin für Kinder- und Jugendarbeit ein Beispiel. Das Kulturkloster sehe sich dann als „Schaltzentrale“, vermittelte Kontakte zu Netzwerkpartnern oder geeignete Ausstellungs- oder Auftrittsmöglichkeiten.

Vernissage und Ausstellung im Kulturkloster

Eine Werkschau mit Arbeiten des Kunst-Leistungskurses aus dem Abitur-Jahrgang 2019 des Duderstädter Eichsfeld-Gymnasiums bildet die Basis für eine öffentliche Vernissage am Donnerstag, 17. Januar, um 15 Uhr in den Räumlichkeiten des Kulturklosters Duderstadt an der Marktstraße 70. Im Anschluss beginnt eine mehrwöchige Ausstellung an selber Stelle. Gezeigt werden Arbeiten zu verschiedenen Themen der vergangenen zwei Jahre, darunter auch die Seminarfacharbeiten, große Landschaftsmalereien und Zeichnungen der beteiligten Schülerinnen und Schüler. Nach der Vernissage, zu der interessierte Besucher ausdrücklich willkommen sind und zu der auch Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) erwartet wird, soll die Ausstellung vom 18. Januar bis zum 1. März zu sehen sein.

Kurzer Clip von den Proben der Zehntklässler:

Finanzierung bis Ende 2019 gesichert

Das Kulturkloster Duderstadt ist ein gemeinsames Projekt der Stadt und der Stiftung der Ursulinen. Es wird von verschiedenen Partnern unterstützt. Die Finanzierung ist zunächst bis Ende 2019 gesichert. Ob und wie es danach weitergeht, steht laut Oldenburg noch nicht fest.

Zehntklässler des Eichsfeld-Gymnasiums aus Duderstadt studieren während einer Projektwoche Figuren und Choreografien ein. Quelle: Markus Riese

Von Markus Riese

17.01.2019
17.01.2019
Duderstadt Generalversammlung des Männergesangvereins - Concordia Langenhagen begrüßt vier neue Sänger
16.01.2019