Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Sechs Glocken für St. Cyriakus
Die Region Duderstadt Sechs Glocken für St. Cyriakus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 04.12.2009
Anzeige

Wie der Duderstädter Ortsheimatpfleger Herbert Pfeiffer zu berichten weiß, geht die wechselhafte Geschichte der Glocken in Duderstadt 642 Jahre zurück. 1367 hatte der Erfurter Johannes von Usleve die erste Glocke für St. Cyriakus gegossen. Im Laufe der Jahrhunderte wuchs der Glockenbestand an. In der „Geschichte und Beschreibung der Stadt Duderstadt“ (Johann Wolf, 1803) ist von fünf Exemplaren, „die ungemein gut zusammen stimmen“, die Rede.

Material für Kanonen

Bei einem Großbrand im Bereich Hinterstraße und Marktstraße wurden 1852 Dach und Turm der Kirche eingeäschert, die Glocken schmolzen. Eine Leipziger Firma goss vier neue, zwölf bis 100 Zentner schwere, Turmläuter. Sie wurden 1861 eingeweiht. Als Rüstungsbedarf im Ersten und Zweiten Weltkrieg wurden so gut wie alle Kirchglocken in Duderstadt abmontiert und zerstört. Sie sollten als Material für Kanonen dienen. In der Zeit zwischen den Weltkriegen verfügte St. Cyriakus zeitweise über sechs aufeinander abgestimmte Glocken, die schwerste mit 5500 Kilogramm.

Die Gründung des Fördervereins unter dem Arbeitstitel „Glockenbauverein an St. Cyriakus zu Duderstadt“ beginnt um 19 Uhr im katholischen Pfarrheim, Bei der Oberkirche 2.

bd

Duderstadt Jahreshauptversammlung - Treue Mitglieder geehrt
04.12.2009