Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Stiftung sucht wieder Naturwunder des Jahres
Die Region Duderstadt Stiftung sucht wieder Naturwunder des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 11.07.2019
Lachse ziehen in den Flüssen zwischen Harz und Küste. Quelle: dpa
Anzeige
Duderstadt

Der zum zehnten Mal ausgetragene Wettbewerb steht 2019 unter dem Motto „Wilde Bäche und Flüsse“, wie die in Gut Herbigshagen bei Duderstadt ansässige Stiftung am Mittwoch mitteilte. Bürger können sich bis zum 4. August an der Aktion beteiligen und im Internet jeweils eine von zwölf vorgegebenen Flusslandschaften auswählen.

Aus Niedersachsen haben es drei Regionen in die Vorauswahl geschafft: Die treppenartigen Oberläufe der Hase im Teutoburger Wald und im Osnabrücker Land, die Priele im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer sowie die fischreiche Nieme im Bramwald bei Hann. Münden in Südniedersachsen. Auf der Website www.sielmann-stiftung.de/naturwunder erfahren Interessierte mehr zu den zwölf Kandidaten.

Bedeutende Lebensgrundlage

Naturbelassene und frei mäandrierende Fluss- und Bachläufe seien von der Quelle bis zur Mündung nicht nur Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten, sondern auch für Menschen eine bedeutende Lebensgrundlage, begründet die Heinz Sielmann Stiftung das diesjährige Kampagnen-Motto. Insbesondere weiträumige Auenlandschaften böten wirksamen Schutz vor Hochwasser, intakte Gewässersysteme bildeten das Grundwasser.

Von epd