Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Spektakuläre Auftritte in der Eichsfeldhalle
Die Region Duderstadt Spektakuläre Auftritte in der Eichsfeldhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
22:05 12.07.2009
Humorvoll: Achim Borchardt begeistert Publikum. Quelle: Andreas Tietzek
Anzeige

Duderstadt. Zum 707. Schützenfest seien die notwendigen baulichen Maßnahmen im Schützenhaus der Grund für den Umzug in die Eichsfeldhalle, erklärte Schützenhauptmann Friedrich Einecke in seiner Begrüßungsrede. Allerdings zeigten sich Technik und Beleuchtungsmöglichkeiten der Halle oft als Vorteil. So war der Einzug des Schützenliesels Lisa Hampe, die in einem Lichtkegel die lange Treppe von den oberen Rängen zur Bühne herunter schritt, ein spektakulärer Auftritt, der mit viel Beifall belohnt wurde. Auch der Anreischke, beseelt von Wolfgang Baltes, wirkte bei seinem Einmarsch in Begleitung der Stadtpfeifer noch etwas größer als sonst.

Unter der Moderation von Alexander Marschall starteten die Schützen im 20. Jahr nach der Grenzöffnung eine musikalische Zeitreise in die ehemalige DDR. Bereits vor 1989 waren Bands wie die Puhdys, Karat und natürlich das Sandmännchen auch im Westen beliebt und schufen eine Verbindung auf musikalischer Ebene.

Anzeige

Eines der humorvollen Glanzlichter des Abends war der Auftritt von Achim Borchardt mit seiner Otto-Waalkes-Persiflage. Mit Gitarre, Stimm-Akrobatik und gut gesetzten Pointen begeisterte er das sangesfreudige Publikum, das textsicher und gut gelaunt die ihm zugedachten Parts übernahm.

Ein echter Fernseh-Star durfte natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen. Die Eichsfelderin Anna-Maria Schmidt, allen Kommersgästen bekannt als Siegerin des ZDF-Musical-Castings, zog mit stimmgewaltigem Repertoire die Zuhörer in ihren Bann.

Etwas für das Auge boten drei professionelle Tanzpaare mit einer bunten Mixtur aus Standardtänzen, die Jazz-Tanzgruppe des TV Jahn „Dreamdance“ zeigte verschiedene Choreografien zu flotten Rhythmen, verrückte Sketche trieben den Zuschauern die Lachtränen in die Augen, und für die musikalische Rundum-Begleitung sorgte wie bereits in den Vorjahren das Duderstädter Blasorchester unter der Leitung von Wolf-Erhart Richter.

Von Claudia Nachtwey

12.07.2009
12.07.2009
Anzeige