Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt St.-Elisabeth-Grundschule muss wegen Schadstoffbelastung improvisieren
Die Region Duderstadt St.-Elisabeth-Grundschule muss wegen Schadstoffbelastung improvisieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 11.09.2014
Umfunktioniert: Der Speisesaal des Jugendgästehauses wird zum Klassenraum. Quelle: Schauenberg
Anzeige
Duderstadt

„Die Informationskette funktionierte dank Zeitung und Elterninitiativen über Facebook und Telefon sehr gut. Alle Schüler sind anwesend“, lobte die stellvertretende Rektorin Sarah Marschall.

Der Schulalltag werde durch den kurzfristigen Umzug bisher nur wenig beeinflusst. „Auf dem Programm steht ohnehin die Vorbereitung zur Einschulung. Manche malen Bilder für die Erstklässler, andere proben Lieder ein“, beschreibt Marschall den Tagesablauf. Ab kommenden Montag werden die Unterrichtsstunden für die Grundschüler in der Astrid-Lindgren-Schule und in der St.-Ursula-Schule stattfinden.

Anzeige

Weitere Untersuchungen geplant

Am Donnerstag war der Bauhof damit beschäftigt, das kleinere Mobiliar für die Grundschüler in die Räume der beiden weiterführenden Schulen zu transportieren, erklärte Bettina Steinmetz von der Stadt Duderstadt.
Derweil werden weitere Messergebnisse und Auswertungen von Fachleuten und vom Gesundheitsamt erwartet.

„Wir gehen bisher davon aus, dass die Schadstoffe durch das Hochheben des Parketts und das Freilegen des teerhaltigen Klebers in die Luft gelangte“, erklärte Steinmetz. Ob eine Versiegelung der Fußböden ausreiche, stelle sich nach weiteren Untersuchungen heraus. Stadtverwaltung und Schule werden die Eltern über die weiteren Maßnahmen informieren. Die Kinder hätten sich bisher gut mit der Situation arrangiert, so Marschall.

Von Claudia Nachtwey