Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Staatsanwaltschaft Göttingen untersucht SEK-Einsatz in Rollshausen
Die Region Duderstadt Staatsanwaltschaft Göttingen untersucht SEK-Einsatz in Rollshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 17.08.2013
Von Ulrich Lottmann
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

Dem gab die Staatsanwaltschaft nun recht, wie deren Sprecher Andreas Buick bestätigt.

Gegen SEK-Beamte wird ermittelt

Nun wird wieder gegen die SEK-Beamten ermittelt, die im Oktober 2012 nachts irrtümlich in eine Wohnung in der Rolls-häuser Ziegeleistraße eindrangen und einen Mann fesselten. Das betroffene Ehepaar erstattete damals Anzeige wegen Körperverletzung im Amt. Im Juli stellte die Staatsanwaltschaft das Verfahren zunächst ein, Adam legte Beschwerde ein.

"Endlich Beachtung geschenkt"

Zur Wiederaufnahme sagt der Anwalt: „Offenbar wird von der Staatsanwaltschaft Göttingen den durchaus belastenden Aussagen der örtlichen Einsatzkräfte nun endlich Beachtung geschenkt.“ Mit dem Vorwurf, wichtige Zeugen seien nicht befragt worden, hatte Adam seine Beschwerde begründet.

"Ein ganz normaler Vorgang"

Dass diese Erfolg hatte und das Verfahren weitergeführt wird, sei „ein ganz normaler Vorgang“, sagt Staatsanwaltschaftssprecher Buick. Die Dauer der Ermittlungen schätzt er auf mindestens zwei Monate, „mit offenem Ergebnis.“

Davon nicht betroffen sind Duderstädter Polizisten. Die trügen keinerlei Schuld an der spektakulären Polizeipanne. „Im Gegenteil: Die Information über die eigentlich zu stürmende Wohnung war nachts korrekt und unmissverständlich an das SEK übergeben worden“, betont der Anwalt.