Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Statt Busfahrt: Kreuzfahrt oder Klettertour
Die Region Duderstadt Statt Busfahrt: Kreuzfahrt oder Klettertour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 28.09.2011
Fernweh ist keine Sache des Alters: Die Generation „50 plus“ ist attraktive Zielgruppe der Reisebranche. Quelle: EF
Anzeige
Eichsfeld

Zwar gebe es auch die Busreisen für Seniorengruppen, aber die würden meistens von Verbänden, Vereinen oder Gemeinden organisiert. „Da geht es um Geselligkeit. Und es hängt ganz vom Kunden ab, was er für die jeweilige Gruppe bucht. Manche wissen schon im Vorfeld genau, was sie an bestimmten Orten sehen wollen, andere lassen sich erstmal beraten“, so die Erfahrung des Fachmanns.

Aber heute seien Senioren in jeder Reisesparte zu finden. „In den letzten Jahren haben beispielsweise Kreuzfahrten enorm zugenommen. Früher war nur ein bestimmtes Klientel für eine Schiffsreise zu begeistern. Aber die Anbieter haben ihr Programm verjüngt und erweitert. Was früher Cluburlaub war, wird heute aufs Schiff gepackt. Da gibt es Einkaufsmöglichkeiten, Fitness- und Unterhaltungsprogramme, und der Urlauber muss sich um nichts kümmern“, nennt Burchard Gründe für die neue Attraktivität von Seereisen. Ganz wichtig sei aber nicht nur bei Kreuzfahrten die Angebotsformulierung: „Die Wenigsten identifizieren sich mit dem Wort Senior. Die ältere Generation ist heute wesentlich aktiver als früher, wo nicht mal alle einen Führerschein hatten. Rentner buchen Weltreisen, Klettertouren oder Strandurlaub auf Mallorca. Das Reiseverhalten von älteren Menschen ist heute kaum zu unterscheiden von dem der jüngeren“, beschreibt Burchard die Entwicklung.

Anzeige

Darauf gehen auch die Reiseveranstalter ein. Immerhin sagt die Statistik, dass im Zeitraum von 2005 bis 2010 die Urlaubsreisen der über 55-Jährigen um 17 Prozent zugelegt haben. Davon reisen 72 Prozent ins Ausland. Erst die Urlauber über 70 Jahre wählen lieber deutsche Reiseziele. Eine Auswertung des „World Travel Monitor“ zeigt, dass neben Kreuzfahrten auch Sport- und Gesundheitsurlaub oder Städtereisen mit Kulturangebot einen großen Zuwachs verzeichnen.

Sogar Bequemlichkeit, Wind und Wetter auf einer Reise würden bei Älteren ebenso individuell beurteilt wie bei Jüngeren. Hobby-Motorradfahrer Burchard hat beobachtet: „Wenn die Biker bei Ausflugszielen wie Torfhaus im Harz den Helm abnehmen, hat die Hälfte davon weiße Haare. Und die richtig dicken Maschinen können sich auch oft nur die Älteren leisten.“ Das Touristik-Franchiseunternehmen Derpart, dem auch Reisebüro Rosenthal angeschlossen ist, bestätigt in seinem Kundenmagazin: „Durch die steigende Zahl der älteren Urlauber gewinnt diese Zielgruppe für die Reisebranche immer mehr an Bedeutung.“ So scheint sich der Markt zunehmend in eine neue Richtung zu öffnen.

Von Claudia Nachtwey