Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Steinmetz schreibt Song, der 30000-mal geklickt wird
Die Region Duderstadt Steinmetz schreibt Song, der 30000-mal geklickt wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 12.07.2019
Viel Zeit haben Melanie Scholz, Matthias Müller, Julius Ruben Napp und Wilfried Sölter (v.li.) in den Sunrock Studios in Brehme verbracht, bis die EP fertig war. Quelle: r
Landolfshausen/Duderstadt/Brehme

 Sein Leben lang ist Silfried Sölter Steinmetz gewesen und hat seinen eigenen Betrieb in Landolfshausen geführt. Doch eigentlich war es immer der Traum des Handwerksmeisters, eigene Songs zu schreiben. Gemeinsam mit drei Musikern aus der Region hat er nun die Disco-Schlager-Single „Bin wie ein Riesenrad“ herausgebracht. Nach nicht einmal zwei Wochen belegt der Song Platz 16 der höchsten Neueinsteiger der deutschen DJ-Top-100-Charts und das dazugehörige Video wurde auf Youtube bereits knapp 30 000-mal angeklickt.

Einen ersten Versuch startete Sölter bereits vor 20 Jahren. Er schrieb zwei Songs und sang sie selbst auf Kassette ein. Das Ergebnis zeigte er einem Bovender Komponisten. „Eins ist gut, eins nicht“, sei dessen Reaktion gewesen. „Er wollte mir damit sagen: Schuster bleib bei deinen Leisten“, erzählt der 65-Jährige. Das tat er dann auch. Damals habe er gedacht, das mit der Musik werde sowieso nichts mehr. Doch vor einigen Monaten kam er zufällig mit einem Toningenieur ins Gespräch und erzählte ihm von seiner nicht weiter verfolgten Leidenschaft. Der habe ihm Mut gemacht, es noch einmal zu versuchen. Uns so begann der 65-Jährige mit der Arbeit an „Bin wie ein Riesenrad“. Unterstützt wurde er dabei von seinem Freund, dem Organisten Martin Jebsen.

Unterstützung von Melanie Scholz

Zu dem Songtext haben Sölter ganz alltägliche Dinge inspiriert, wie ein Regenbogen, der ihm bei einer Autofahrt auffiel. So habe sich der Text allmählich entwickelt und Textzeilen kamen Stück für Stück dazu. Nur so funktioniert das Schreiben für Sölter. „Das muss mir zufallen“, sagt er. Irgendwann sei er dann nicht mehr weiter gekommen, habe jedoch gewusst: „Da fehlt noch was.“ Durch „tausend Zufälle“ habe er dann Kontakt mit der Sängerin und Chorleiterin Melanie Scholz aufgenommen, die in Duderstadt eine eigene Musikschule betreibt.

Eigentlich sind Schlager nicht das Genre, in dem Scholz zu Hause ist, doch Text und Melodie gefielen der studierten Sängerin. „Ich bin immer für Qualität, egal in welcher Musikrichtung.“ Bei Sölters Material sei sie davon überzeugt gewesen, dass sich daraus etwas machen ließe. Gemeinsam arbeiteten sie weiter an Text und Melodie. Geplant war eigentlich, dass Scholz das Lied für ein Demo einsingt, das dann an Plattenfirmen verschickt werden sollte. Dafür holte sie den Pianisten und Organisten Julius Ruben Napp mit an Board, der sie auf dem Klavier begleiten sollte.

Sechs Monat Arbeit am Song

Recht schnell sei ihnen bei der Arbeit aber klar geworden, dass sie die Single lieber selbst herausbringen wollten. Scholz schlug den Musikproduzenten und Instrumentalisten Matthias Müller aus Brehme vor, mit dem sie bereits zusammengearbeitet hatte. Der war zunächst etwas skeptisch. Anrufe von Leuten, die irgendeine Idee haben, bekomme er häufig. Meist sei deren Erwartung aber ganz anders als das, was realistisch ist. Doch: „Bei Herrn Sölter habe ich so eine Energie, so eine Begeisterung gespürt“, erzählt er. Beeindruckt von dessen „Drang und Power“ hörte sich Müller die ersten Entwürfe an – und war überzeugt „Die Idee mit dem Riesenrad ist ein starkes Bild“, sagt er. Das habe ihm gut gefallen und er habe gedacht: „Da lohnt es sich, Energie reinzustecken.“

„Bin wie ein Riesenrad“

Ein halbes Jahr haben Wilfried Sölter, Melanie Scholz, Matthias Müller und Julius Ruben Napp an dem Song „Bin wie ein Riesenrad“ gearbeitet. Entstanden sind vier Versionen, die allesamt als EP veröffentlicht wurden: Bei der Musical-Version wird Scholz von Napp an Schlagzeug und Klavier und von Müller an Gitarre, Bass und Keyboard begleitet. Die Akustik-Variante zeichnet sich durch Scholz‘ Gesang aus, der nur von Napp am Klavier unterstützt wird. Bei der sogenannten Gentelman-Version greift auch er zum Mikrofon. Die Disco-Pop-Variante ist die offizielle Single, zu der auch das Musikvideo gedreht wurde. Als Kulisse diente ein Vergnügungspark in der Nähe von Leipzig. Die Instrumente hat Müller alle selbst eingespielt. Aufgrund der verschiedenen Tempi musste Scholz‘ Part für jede Variante separat eingesungen werden. Erschienen ist die EP bei Müllers Plattenlabel Sunrock. Sie kann online sowohl kostenpflichtig bestellt als auch auf allen Plattformen und Streaming-Diensten heruntergeladen werden.

Gemeinsam feilten sie weiter an dem Song und hatten nach sechs Monaten vier Varianten entwickelt. Am 1. Juli wurde die Disco-Schlager-Version von „Bin wie ein Riesenrad“ veröffentlicht. Der schnelle Erfolg hat alle überrascht. „Ich kenne viele, die sehr gut sind und es verdient hätten“, sagt Scholz. Aber der Markt sei nicht einfach. „Wir sind sehr dankbar, dass das so gut angelaufen ist“, ergänzt Müller. „Das ist schon wie ein Ritterschlag.“

Wilfried Sölter ist indes schon dabei, an weiteren Songs zu arbeiten. Dem Genre bleibt er treu: „Ich möchte weiterhin leicht verdaulichen Schlager schreiben, an denen die breite Masse Spaß hat.“

Songtext

Bin wie ein RiesenradMelanie Scholz

Bin wie ein Riesenrad, das riesengroße Träume hat und dort am Horizont seh’ ich den Regenbogen. Es gibt mir das Gefühl, mit dir ganz hoch zu schweben, ja dort am Horizont das Leben neu zu leben.

Ich will mit dir Träume erleben, Luftschlösser bau’n, mich dir ergeben.

Bin wie ein Riesenrad, das riesengroße Träume hat und dort am Horizont seh’ ich den Regenbogen. Du bist der Fels in mir in meinem neuen Leben, gibst mir die Kraft zurück und bringst mein Herz zum Beben.

Komm flieg mit mir rauf zu den Sternen, nimm meine Hand, will mit dir hoch hinaus.

Bin wie ein Riesenrad, das riesengroße Träume hat und dort am Horizont seh’ ich den Regenbogen. Es gibt mir das Gefühl, mit dir ganz hoch zu schweben, ja dort am Horizont das Leben neu zu leben.

Du gibst mir das Gefühl, mit dir ganz hoch zu schweben, ja dort am Horizont das Leben neu zu leben.

Bin wie ein Riesenrad.

Von Nora Garben

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt ÖPP-Modell in Betracht gezogen - Duderstädter Gymnasium braucht mehr Räume

Bereits im Jahr 2004 musste das Eichsfeld-Gymnasium aus Platzmangel eine Außenstelle bilden. Seitdem ist das Problem fehlender Räumlichkeiten unter einem Dach nicht behoben worden. Nun sollen voraussichtlich im Herbst konkrete Änderungsvorschläge vorliegen.

10.07.2019

Ein 77-jähriger Skodafahrer hatte am Mittwochvormittag Gas und Bremse verwechselt. Die Fahrt endete abrupt an einer Mauer.

10.07.2019
Duderstadt Heiligenstadt - BMW fängt Feuer

Ein Kabelbrand hat vermutlich ein Feuer ausgelöst. Die Feuerwehr löschte den BMW in Heiligenstadt.

10.07.2019