Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt TSV Renshausen belebt Schützentradition wieder
Die Region Duderstadt TSV Renshausen belebt Schützentradition wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 20.05.2013
Von Ulrich Lottmann
Würdenträger: P. Hübel, P. Ledel, S. Kaiser, L. Morgenstern, M. Bason, M. Meißner und A, Blumenstiel (von links). Quelle: EF
Anzeige
Renshausen

Den Holzvogel hatte TSV-Vorsitzender Andreas Blumenstiel eigenhändig gebaut. Mit dem 105. Schuss auf den Holzvogel trennte Ledel die Krone vom Körper und errang so mit Treffsicherheit und etwas Glück die Königswürde.

Einen weiteren Titel errang Simon Kaiser. Er trennte mit dem 104. Schuss den rechten Flügel vom Körper und ist nun erster Ritter. Phillip Hübel gelang mit dem 61. Schuss das Abtrennen des linken Flügels und darf sich nun zweiter Ritter nennen.

Anzeige

Bei der Jugend hatte Maximilian Bason das Glück des Treffsicheren. Er trennte mit dem 58. Schuss die Krone vom Holzvogel und ist nun Jugendkönig. Weitere Titelträger bei der Jugend sind Maximilian Meißner (erster Prinz für das Abtrennen des rechten Flügels mit dem 132. Schuss) und Lionel Morgenstern (Abtrennen des linken Flügels mit dem 71. Schuss).

Die Schießsportsparte des TSV Renshausen wurde 1980 gegründet als zwei Luftgewehrbahnen im Dorfgemeinschaftshaus eingebaut wurden. Zwischen 1981 bis 1996 waren Vereinsmeister mit dem Schießen auf die Luftgewehrscheiben ermittelt worden.

Die Schießsporttradition des Ortes ist jedoch sogar deutlich älter. Schützenfeste gab es spätestens ab 1840 in unregelmäßigen Abständen. Ein früherer Schützenverein ist zuletzt 1936 dokumentiert.