Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Tafel in Gieboldehausen: Angebot für Bedürftige findet breiten Zuspruch
Die Region Duderstadt Tafel in Gieboldehausen: Angebot für Bedürftige findet breiten Zuspruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 29.09.2013
Von Kuno Mahnkopf
Auf dem Wochenmarkt: Waffelverkauf für das Tafel-Projekt in Gieboldehausen. Quelle: EF
Anzeige
Gieboldehausen

Öffnungszeiten sind jeweils montags von 13 bis 14 Uhr. Das 17-köpfige Helferteam bietet an, in dieser Zeit Rentenbescheide wegen Nachweises der Bedürftigkeit zu prüfen. Bedarfsgemeinschaften, die Wohngeld oder Hartz-IV beziehen, müssen entsprechende Bescheinigungen vorlegen.

Das Angebot findet breiten Zuspruch. Nach dem Start mit neun Bestellungen gebe es inzwischen jede Woche rund 35 Anmeldungen, berichtet Koordinator Theodor Sommer: „Aus sechs umliegenden Dörfern konnte die Tafel bis jetzt Kunden begrüßen.“

Anzeige

Einige von ihnen sind selbst aktiv geworden und haben auf dem letzten Gieboldehäuser Wochenmarkt frische Waffeln und selbstgebackenen Kuchen zugunsten des Projekts verkauft. Am Wochenende hat das Tafel-Team Obst gepflückt, das am heutigen Montag zusätzlich angeboten wird. Angedacht ist auch, mit den Kunden einen Tafel-Verein zu initiieren.

Sommer betont, dass es in der Samtgemeinde rund 300 bedürftige Familien gebe, und geht davon aus, dass sich der Kreis der Kunden noch ausweitet. Am Freitag, 8. November, ab 16 Uhr ist ein Tag der offenen Tür im Regenbogenhaus geplant, um die Tafel noch bekannter zu machen.

„Armut ist heute zum Glück keine Schande mehr“, sagt Sommer. Niemand brauche Schwellenangst zu haben.