Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Heiligabendkreis Duderstadt lädt ein
Die Region Duderstadt Heiligabendkreis Duderstadt lädt ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 21.12.2018
Kinder des St.Klaus-Kindergartens haben Plätzchen für den Heiligabendkreis gebacken. Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Duderstadt

Keiner soll einsam sein“ – das Motto der Tageblatt-Weihnachtshilfe trifft den Grundgedanken der Duderstädter Aktion exakt. So bietet der Heiligabendkreis Menschen die Möglichkeit, an gemeinsam mit anderen für ein paar Stunden Zeit zu verbringen, statt einsam zuhause zu sitzen. Im Übrigen geht die Idee, eine ähnliche Aktion wie den offenen Heiligabend in Göttingen im Rahmen der Tageblatt-Aktion „Keiner soll einsam sein auch in Duderstadt zu etablieren, auf den Duderstädter Schüler Wolfgang Ziehe zurück, der vor 40 Jahren den Heiligabendkreis gegründet hat.

Beginn im Pfarrheim um 15 Uhr

Mittlerweile ist die Feier des Heiligabendkreises Duderstadt im Veranstaltungskalender gesetzt. Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Feier, zu der jeder willkommen sei, der Zeit mit anderen zusammen verbringen möchte. Beginn ist am Heiligen Abend um 15 Uhr im katholischen Pfarrheim St. Cyriakus, An der Oberkirche 2 in Duderstadt. „Weihnachtliche Stimmung sollte jeder mitbringen, alles andere ist vorbereitet“, heißt es auf dem Flyer, den der Heiligabendkreis im Advent verteilt hat.

Anzeige

Das Angebot werde immer wieder gerne angenommen, berichtet die Duderstädterin Gerdi Breuksch. Sie engagiert sich seit vielen Jahren mit ihrer Tochter Miryam Awuah und weiteren Mitstreitern im Heiligabendkreis. „Man bekommt ganz ganz viel zurück“, so Breuksch, die sich auch bei der Caritas in Duderstadt ehrenamtlich engagiert. Bei der Vorbereitung der Feier an Heiligabend bekommt der Heiligabendkreis Unterstützung, berichtet Breuksch.

Plätzchen für Heiligabend gebacken

So backen beispielsweise einige Tage vor der Feier die Vinzentinerinnen und die Ursulinen Plätzchen für den Heiligabend. Und auch Kinder des St.-Klaus-Kindergartens haben die Küche ihrer Einrichtung belagert, um wie schon in den Vorjahren, mehrere Backbleche voller Butterplätzchen zuzubereiten. Unterstützung und Anleitung erhielten sie dabei von Kita-Mitarbeiterin Sabine van der Grinten. Die Kinder seien immer mit Freude dabei, berichtet die stellvertretende Leiterin der Einrichtung, Dagmar Wüstefeld.

Unterstützung bekommt der Heiligabendkreis außerdem von Schülern der Elisabeth-Schule Duderstadt. Sie haben kleine Geschenkanhänger in Elch-Form hergestellt, die an die Geschenke für den offenen Heiligabend gebunden werden, erklärt Breuksch. Und auch von der BBS bringen sich Schüler ein, indem sie für die Gestecke zur weihnachtlichen Dekoration sorgen. Die Lebenshilfe Eichsfeld stellt Fahrzeuge für den Fahrdienst und die katholische Kirchengemeinde die Räumlichkeiten im Pfarrheim zur Verfügung, die Gärtnerei Reichel spendiert Weihnachtssterne und die Bäckerei Döring stiftet Kuchen.

Kinder musizieren

Musikalische Unterstützung kommt zum Beispiel bei der Feier an Heiligabend von Ralf Ackermann, aber auch von Breukschs Enkelkindern, die zusammen mit anderen Kindern musizieren und singen werden. Die Programmgestaltung liegt in den Händen von Miryam Awuah. Bei gemütlichem Kaffeetrinken können sich Gäste und Helfer mit Liedern, Geschichten und Gedichten sowie musikalischen Vorträgen auf den Heiligen Abend einstimmen. Es gibt dieses Jahr auch eine Kinderbetreung, die mit den Kindern bastelt und malt, so Awuah. Überhaupt erwartet der Heiligabendkreis in diesem Jahr sehr viele Kinder, so Breuksch. Sie bekommen ebenso wie die Erwachsenen ein Geschenk, kündigt sie an.

Spenden ermöglichen Bescherung

Daher sind wir auf Spenden angewiesen, betont Breuksch, denn nur so sei eine Bescherung möglich. Der Erlös des Wohltätigkeitskonzerts der Bundespolizei am Standort Duderstadt vor wenigen Tagen fließt ebenso in die Vorbereitung und Organisation des offenen Heiligabends in Duderstadt wie Spenden der Rotarier. Finanzielle Unterstützung kommt außerdem aus der Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“. Anfang November wurde auf der Marktstraße in Duderstadt Erbsensuppe zugunsten von „Keiner soll einsam sein“ ausgeschenkt. Der Heiligabendkreis ist für den offenen Heiligabend mit 1000 Euro aus der Tageblatt-Weihnachtshilfe bedacht worden. In diesem Jahr rechnet der Heiligabendkreis mit 80 bis 100 Gästen. Das Team um Breuksch wird mit etwa 20 Ehrenamtlichen für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Von Britta Eichner-Ramm

Duderstadt Weihnachts-Soirée für Misereor - Schüler stimmen auf Weihnachten ein
20.12.2018