Tagesstätte St. Raphael in Duderstadt wird 50 und bekommt Nadine Rodens als Leiterin
Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Zwei Gründe zum Feiern: Tagesstätte St. Raphael wird 50 und bekommt Nadine Rodens als Leiterin
Die Region Duderstadt

Tagesstätte St. Raphael in Duderstadt wird 50 und bekommt Nadine Rodens als Leiterin

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 01.07.2021
Das Improabenteuer "Wie im Märchen" wurde auf der Jubiläumsveranstaltung von Christoph Buchfink (li.) und Andy Clapp aufgeführt.
Das Improabenteuer "Wie im Märchen" wurde auf der Jubiläumsveranstaltung von Christoph Buchfink (li.) und Andy Clapp aufgeführt. Quelle: Markus Hartwig
Anzeige
Duderstadt

In ihrer Niederlassung Am Euzenberg 8 hat die Caritas am Donnerstag einen „Tag zum Glücklichsein“ veranstaltet. Er sei dazu gedacht gewesen, die Seele baumeln zu lassen, das Leben mit allen Sinnen zu genießen und in einem kleineren Rahmen – der Pandemie geschuldet – miteinander zu feiern, erläuterte Heike Jagemann, Caritas-Geschäftsbereichsleitung Soziale Dienste und Kindertagesstätten.

Positive Akzente und Improabenteuer

Positive Akzente setzen und positives Denken vermitteln – dies sei insbesondere während einer Pandemie von großer Bedeutung, betonte sie. Die Philosophie sei, in Gedanken an das was möglich ist und gut tut, die herausfordernde Zeit gemeinsam zu durchschreiten.

Jagemanns Worte hörten sich an beinahe wie die Einladung in eine imaginäre Welt. In eine Welt, wie sie sich in der Theateraufführung „Wie im Märchen – Improabenteuer mit Figuren“ darstellte. Während der Aufführung – dargeboten von Christoph Buchfink und Andy Clapp –, die sich der Begrüßung der neuen Tagesstätten-Leitung anschloss, konnten sich die Zuschauer in diese imaginäre Welt entführen lassen. Pünktlich zur Mittagszeit wurde dann der Grill auf Betriebstemperatur gebracht.

„Sie ist unsere Wunschbesetzung“

Nadine Rodens ist die neue Leiterin der Tagesstätte St. Raphael in Duderstadt. Quelle: Markus Hartwig

„Sie ist unsere Wunschbesetzung“ – mit diesen Worten stellte Heike Jagemann Nadine Rodens als neue Leiterin der Tagesstätte vor. Und Holger Gatzenmeyer, Vorstand der Caritas Südniedersachsen, ergänzte: „Es ist ein Glück, dass wir Frau Rodens kennengelernt haben.“ Die 34-Jährige Duderstädterin ist vom Grundberuf Heilerziehungspflegerin, hat Soziale Arbeit studiert und war zuvor sowohl bei den Göttinger Werkstätten als auch bei den Harz-Weser-Werkstätten und der Lebenshilfe beschäftigt. Rodens verfügt demzufolge über eine langjährige Erfahrung in der Betreuung von Menschen mit Behinderung und über ein entsprechendes Netzwerk. Gemeinsam mit der kommissarischen Schulleitung Gabriele Aßmann wird Rodens die Tagesstätte in die Zukunft führen.

Wunschkiste für kleine Herzenswünsche

50 Jahre Tagesstätte St. Raphael – diese Feier galt auch den Kindern. Und für sie haben sich die Verantwortlichen etwas Besonderes einfallen lassen: Edeka Gotthard, Sachsenring 5, wird ab Freitag, 2. Juli, eine Wunschkiste im Markt platzieren. Mehr als 30 Kinder der Einrichtung haben im Vorfeld Wunschzettel ausgefüllt, welche der aufgestellten Wunschkiste von Kunden entnommen und erfüllt werden können. „Die Kinder haben kleine, bescheidene Herzenswünsche formuliert und ihren Namen notiert. Die Geschenke können von den Schenkenden bei uns in der Einrichtung Am Euzenberg 8 abgegeben werden.“

50 Jahre Tagesstätte St. Raphael

Zunächst in Trägerschaft des Caritasverbandes der Dioziöse Hildesheim, werden seit 1971 Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsverzögerungen und Behinderungen in der Tagesstätte St. Raphael betreut, unterrichtet und gefördert. Gestartet wurde damals mit acht Jugendlichen. Inzwischen besuchen 66 Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap im Alter von 1 bis 19 Jahren die KiTa oder den Schulbereich. Der schulische Bereich der Tagesstätte kooperiert seit dem Schuljahr 1977/78 mit der Pestalozzi-Schule Duderstadt.

Mit der Übernahme der Tagesstätte St. Raphael in die Trägerschaft der Caritas Südniedersachsen zum Januar 2017, ist Bewegung in den Verband gekommen. Drei heilpädagogische Kindergartengruppen, fünf Schulgruppen sowie 25 Mitarbeiter spielen, lernen und arbeiten unter dem neuen Dach. Im August 2017 wurde zudem eine Krippengruppe eröffnet. Diese inklusive Krippe ist für alle Kinder offen.

Von Markus Hartwig