Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Theaterfrühstück mit Dornröschen im Duderstädter Stadtpark
Die Region Duderstadt Theaterfrühstück mit Dornröschen im Duderstädter Stadtpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 16.07.2019
Mehr als 100 Kinder wollten das Theaterstück „Dornröschen“ von Puppenspielerin Tatyana Khodorenko im Stadtpark sehen. Quelle: Garben
Anzeige
Duderstadt

Mehr als 100 Kinder haben sich am Montagvormittag zum Theaterfrühstück und Kinderaktionstag im Rahmen des Duderstädter Kultursommers auf dem LNS-Gelände eingefunden. Auch in diesem Jahr hatte das Kinder- und Jugendbüro der Stadt erneut Tatyana Khodorenko mit ihrem Figurentheater eingeladen. Sie hatte „Dornröschen“ mitgebracht.

Gerlinde Seidenstücker (3.v.li.) beim beim Theaterfrühstück in Duderstadt Quelle: garben

Kinder aus dem Kindergarten Desingerode, der Tagesstätte St. Georg und der verlässlichen Ferienbetreuung waren in den Stadtpark gekommen, um gemeinsam zu frühstücken, das Theaterstück zu gucken und sich auf dem angrenzenden Spielplatz auszutoben. Auch einige Besucherinnen des Frauenprojektes Café Grenzenlos waren mit von der Partie. So wie Gerlinde Seidenstücker. „Das ist mein Zuhause“, sagte die 71-Jährige lachend. Seit fünf Jahren nehme sie regelmäßig an Veranstaltung des JuFi teil, das 2017 vom Kinder- und Jugentreffs zum Mehrgenerationenhaus erweitert wurde. „Die Älteren mit den Jüngeren – das finde ich toll“, sagte sie.

Heimlicher Star: der Hofnarr

Und dann ging es auch schon mit dem Theaterstück los. Die Geschichte folgte in den wesentlichen Punkten dem Original der Gebrüder Grimm, war aber als Komödie angelegt. Das zeigte sich gleich zu Anfang, als der Hofnarr daran scheiterte, zu zählen, über wie viel goldene Teller das Königshaus verfügt und er erkennen muss, dass Mathe eben nicht jedermanns Sache ist. Einen zu wenig jedenfalls, und so muss die dreizehnte Fee zu Hause bleiben, wofür sie Dornröschen bekannterweise verflucht.

Tatyana Khodorenko (vorne rechts) stellt sich den Fragen der Kinder. Quelle: Garben

In den kommenden Jahren versuchen die Eltern und der gesamte Hofstaat – allen voran die Zofe, die Dornröschen mantrahaft einbläut „Messer, Gabel, Schere nicht, sind für kleine Kinder nicht“ – die junge Prinzessin davon abzuhalten, sich an einer Spindel zu stechen. Das klappt natürlich nicht, denn Dornröschen, „ein kleiner Trotzkopf“, wie eine Besucherin kommentierte, hat natürlich nichts Besseres zu tun, als herauszufinden, was es mit Spindeln auf sich hat – Fluchen bei der Suche inklusive. In seiner Verzweiflung versucht der Koch gar, ihr eine Gabel als solche zu verkaufen – was für ordentlich viel Gelächter unter den Zuhörern sorgte. Am Ende hilft die böse Fee dem Prinzen, den sie fachmännisch aus einem Katalog ausgesucht hat – wichtigstes Kriterium: weißes Pferd – sogar dabei, die Gute wieder wachzuküssen („Mit Liebe, mit Liebe“), weil der sich zunächst so dumm anstellt.

Zehn Stücke im Repertoire

Khodorenko ist keine Unbekannte beim Theaterfrühstück, doch Dornröschen hat sie dieses Jahr zum ersten Mal auf die Bühne des LNS-Geländes gebracht. Ein Jahr lang hat sie sich auf die Premiere im vergangenen Dezember vorbereitet, hat die Stabfiguren aus Pappmaschee und Stoff gefertigt, den Text geprobt und das Bühnenbild entworfen. „Die Vorstellung ist eine Arbeit zusammen; die Kinder zeigen mir ihre Reaktion und die nehme ich auf“, sagte sie. Deshalb gleiche auch keine Vorstellung der anderen, die Dynamik zwischen ihr und dem Publikum jedes Mal eine andere. „Es ist eine lebendige Sache.“

Seit mehr als 30 Jahren spielt Khodorenko Theater. Studiert hat die gebürtige Russin Puppenspiel an der Akademie der Theaterkünste in St. Petersburg und arbeitete lange am Stadtpuppentheater in Kiew. Etwa zehn Stücke habe sie zurzeit im Repertoire, darunter Märchen von den Brüder Grimm und Hans Christian Andersen.

Mit dem Bühnenbild hat sich Khodorenko viel Mühe gegeben. Quelle: Garben

„Heute war es schwer für mich“, sagt Khodorenko nach der Vorstellung und bezog sich auf die Unruhe, die teilweise durch den Wechsel von Frühstück und Spiel im Hintergrund entstanden war. Das störte auch die siebenjährige Lorelai: „Das Stück war gut, es wäre noch besser gewesen, wenn die Kinder leise wären.“ Am besten gefallen habe ihr die böse Hexe. Auch bei vielen anderen Kindern kam Khodorenkos Dornröschen-Version gut an und einige nutzten im Anschluss die Möglichkeit, Figuren und Bühnenbild genauer unter die Lupe zu nehmen.

Weitere Veranstaltungen im Kultursommer

19. Juli: Graceland „A Tribute to Simon & Garfunkel meets Classic“ im Rathaushof.

23. Juli:Kinderaktionstag. Schatztruhe und Leuchtturm.

28. Juli: Musikverein Duderstadt. Konzert.

30. Juli: Kinderaktionstag. Taschen und Kunst.

6. August: Kinderaktionstag. Traumfänger und Schmuckbaum.

11. August: Senioren-Nachmittag des Ortsrates Duderstadt mit den Gleichen Musikanten.

13. August: Kinderaktionstag. Kreatives für Pferde- und Glitzerfans.

18. August: Familienaktionssonntag. 70 Jahre Jägerschaft Duderstadt mit buntem Unterhaltungsprogramm und Kindertheater.

20. August: Kinderaktionstag. Kreative Bilderrahmen.

24. August: BackHome – Tribute to the Rockheroes of the 70's & 80's im Rathaushof.

27. August: Kinderaktionstag. Kreative Überraschungen.

6. September: Eichsfeld Festival 2019. Vom 6. bis 8. September findet im mittelalterlichen Duderstädter Fachwerk-Ambiente erneut das Eichsfeld Festival mit Peter Maffay und Johannes Oerding statt.

8. September: Tabaluga-Kinderfest und Kultursommer-Abschlussfest. Mit Spiel und Spaß für Groß und Klein.

Von Nora Garben

Der Kreuzungsbereich Schützenring / Ziegeleistraße / Wolfsgärten soll künftig durch einen Kreisverkehr, den Schindangerkreisel, ersetzt werden. Zurzeit laufen die Bauarbeiten für das erste Brückenbauwerk. Wie geht es weiter?

16.07.2019

„Partywahnsinn pur“ kündigt Jörg Schneider, Bürgermeister von Steinbach, vom 26. bis 29. Juli an. „Die große Sommersause vom Eichsfeld, auch als Mallorca-Party bekannt, geht in die nächste Runde.“

16.07.2019

Im Ratshaushof in Duderstadt wollen die Musiker des Duos Graceland Songs von Simon and Garfunkel vortragen. Bei ihrem Konzert am Freitag, 19. Juli, soll ein Streichquartett die Folkmusik untermalen.

16.07.2019