Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
25 Jahre Grenzöffnung Orte des Erinnerns im Eichsfeld: Etzelsbach
Die Region Duderstadt Themen 25 Jahre Grenzöffnung Orte des Erinnerns im Eichsfeld: Etzelsbach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 28.08.2014
Etzelsbach: Papstjugendkreuz und Kapelle. Quelle: RF
Anzeige
Eichsfeld

Zu DDR-Zeiten schier undenkbar war die Vorstellung, dass der Papst jemals ins thüringische Eichsfeld käme.

22 Jahre nach dem Mauerfall, im September 2011, reiste Papst Benedikt XVI. tatsächlich zur kleinen Wallfahrtskapelle Etzelsbach. Dieses für alle Eichsfelder und wiedervereinten Deutschen historische Erlebnis wird seit Juni 2014 in einer Pilgerinformation gegenüber der Kapelle dokumentiert.

Anzeige

Eine Multimedia-Präsentation lässt noch einmal die Marianische Vesper lebendig werden, und zahlreiche Fotografien wecken Erinnerungen an den Tag, an dem die Welt aufs thüringische  Etzelsbach blickte.

Im Außenbereich des Pilgerzentrums werden die Besucher über weitere Wallfahrtsorte und Sehenswürdigkeiten des Eichsfelds informiert. Das Pilgerzentrum wurde bewusst nicht zu nahe an die Kapelle gebaut, um die Ruhe am Ort der Besinnung zu wahren.

Geöffnet ist dienstags bis freitags von 12 bis 18 Uhr und am Wochenende von 14 bis 18 Uhr.