Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Papst im Eichsfeld Bewegende Momente für gestandene Einsatzkräfte
Die Region Duderstadt Themen Papst im Eichsfeld Bewegende Momente für gestandene Einsatzkräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 30.09.2011
Von Anne Eckermann
In Freiburg: Bundespolizist Olaf Tietz (2. v. l.) beim Empfang von Benedikt XVI. und Erzbischof Robert Zollitsch (r.).
In Freiburg: Bundespolizist Olaf Tietz (2. v. l.) beim Empfang von Benedikt XVI. und Erzbischof Robert Zollitsch (r.). Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Eichsfeld

Gleiches Glück war dem Beamten Jörg Pöpel beschieden, bei dem Fäden für die Unterstützung des Bundeskriminalamtes an den Einsatzorten Etzelsbach und Freiburg zusammenliefen: Bei der kurzen „Audienz“ übermittelte Benedikt XVI. einen „herzlichen Gruß nach Duderstadt“.

Im Rahmen des Deutschlandbesuches von Papst Benedikt XVI. waren die Duderstädter Bundespolizisten neben dem heimatlichen Etzelsbach auch in Erfurt und Freiburg eingesetzt. Akribisch war der Ablauf des Geschehens über Wochen vorbereitet worden. Die Planung des heimatlichen Einsatzes – die Bahnreise der Pilger zum und vom Pilgerfeld – oblag dem Reiner Paschke und seinem Kollegen Ralf Seifert.

Für 15 000 Pilger gewährleisteten die Bundespolizisten am Freitag letzter Woche eine sichere und reibungslose An- und Abreise. Dazu waren dem „Einsatzabschnitt Eichsfeld“ unter Leitung des Duderstädter Abteilungsführers Matthias Bick bis zu 680 Uniformierte unterstellt. Eine Duderstädter Einsatzhundertschaft unter Führung von Ulrich Töpfer und Michael Grunert war gemeinsam mit weiteren Kräften aus Bad Düben, Bad Bramstedt und Ratzeburg auf den Bahnstrecken zwischen Leinefelde und Eichenberg präsent.

Für den Schutz des Heiligen Vaters waren in Etzelsbach und Freiburg neben dem Bundeskriminalamt rund 200 Bundespolizisten aus Duderstadt zuständig: ein Einsatz in zivil, dem pastoralen Charakter der „Veranstaltungen mit hohem Sicherheitsstandard“ entsprechend im guten Anzug.

Lag im Eichsfeld der Schwerpunkt auf dem Pilgerfeld in Etzelsbach, so waren es in Freiburg das Münster, die Vigilfeier, das Konzerthaus und das Priesterseminar. Ohne Störungen oder Zwischenfälle konnte der Papst sein Programm absolvieren, wofür die Duderstädter Bundespolizisten dann auch reichlich Lob ernteten. Für das professionelle Auftreten dankte die Führung des Bundeskriminalamtes Jörg Pöpel als Gesamtverantwortlichem.

Immer ein Stück voraus zu sein, hieß es für die Einsatzkräfte des leichten Technischen Einsatzdienstes aus der Brehmestadt unter Führung von Rüdiger Deppe. Die akribische Kontrolle aller Bereiche gewährte ihnen nicht alltägliche Einblicke, unter anderem in die das Papamobil und das Augustinerkloster in Erfurt. Dass alle 800 Beamten im Einsatzraum Eichsfeld auch bei Kräften blieben, dafür sorgte die Logistikeinheit Duderstadt unter der Leitung von Roland Otto. Rund um die Uhr wurden die Beamte mit Essen und Getränken versorgt.