Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Papst im Eichsfeld Pilgerweg für Gläubige aus dem Untereichsfeld
Die Region Duderstadt Themen Papst im Eichsfeld Pilgerweg für Gläubige aus dem Untereichsfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 16.09.2011
Pilgerweg St. Kilian: Organisator Peter Kittel und die Bürgermeister Wolfgang Nolte und Horst Dornieden (v. l.) verkünden vor den Medien die Fertigstellung. Quelle: Hellmold
Anzeige
Eichsfeld

Über 5,5 Kilometer schlängelt sich der Pilgerweg St. Kilian von Berlingerode (hinter der Schule beginnend) bergauf zum Pilgerfeld an der Wallfahrtskapelle Etzelsbach, wo Benedikt XVI. am 23. September mit mehr als 60 000 Gläubigen eine Vesper halten wird.

Pilgerweg für Gläubige aus dem Untereichsfeld / Strecke mit der Bezeichnung „St. Kilian“ fertig gestellt / 5,5 Kilometer bis zur Kapelle Etzelsbach

Der jetzt frisch geschotterte Weg bestand schon einmal, war aber in Vergessenheit geraten. In den letzten Tagen wurde er im Auftrag des Bistums Erfurt als zusätzliche Strecke für Besucher der Papstvesper wieder begehbar gemacht. „Nun können sich die Menschen auf den Weg zur Vesper und damit auf dem Weg zu Gott machen“, brachte es der Organisator des Papstbesuches im Eichsfeld, Peter Kittel, auf den Punkt.

Anzeige

Kittel nutzte die Gelegenheit, Kritikern des Papstbesuches entgegen zu halten, dass der Ausbau der Pilgerwege nachhaltig wirken werde. Es entstehe ein Wanderwegenetz, das den Menschen in der Region und ihren Gästen in Zukunft zur Verfügung stehe. Anerkennung zollte der Gottesdienstorganisator ausdrücklich den Baufirmen, die den St.-Kilian-Pilgerweg in kurzer Zeit mustergültig hergerichtet hätten.

Diesem Dank schloss sich Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) an. Er teilte mit, dass es nach einer bereits erteilten Absage doch noch gelungen sei, eine der neuen Glocken für die Duderstädter St. Cyriakus-Kirche für eine Segnung zur Papstvesper zu bringen. Die Glocke wird in den kommenden Tagen von der Glockengießerei in Karlsruhe auf das Pilgerfeld bei Etzelsbach geschafft werden.

Horst Dornieden (CDU) als Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Lindenberg-Eichsfeld erinnerte daran, dass es von Duderstadt (Startpunkt: zwischen 11 und 14.30 Uhr im Gewerbegebiet Breiter Anger) über Nesselröden einen Pendelbusverkehr geben wird, mit dem die Pilger nach Berlingerode kommen. Dort gelangen sie auf den St.-Kilian-Pilgerweg. Nach der Vesper (zwischen 20 und 23 Uhr) fahren die Pendelbusse zurück.

Kaplan Martin Marahrens, verwies darauf, dass die Jugend des Bistums Hildesheim gemeinsam mit Bischof Norbert Trelle von Duderstadt aus zur Papstvesper pilgern werde. Es hätten sich 1040 Jugendliche und Erwachsene aus dem Bistum Hildesheim angemeldet. Über diese Resonanz, so Marahrens, freue er sich ganz besonders.

Resonanz hat der Papstbesuch auch bei der Eichsfelder Brauerei Neunspringe in Worbis gefunden. Geschäftsführer Bernd Ehbrecht hatte sich kurzfristig entschlossen, aus Anlass des Papstbesuchs ein dunkles, kräftiges Bier unter der Bezeichnung „Benedictus“ herauszubringen. Mit diesem Bier wurde bei der Vorstellung des Pilgerweges auf dessen Fertigstellung angestoßen.

Von Sebastian Rübbert

Papstbesuch: Schulfrei wegen Pilger-Verkehrs

Bis auf die Berufsbildenden Schulen haben in Duderstadt alle weiterführenden Schulen am Tag des Papstbesuchs schulfrei, ebenso die meisten Grundschulen. An mehren verlässlichen Grundschulen wird Unterricht oder Betreuung gewährleistet, an anderen Schulen im Altkreis gibt es regulären Schulbetrieb mit der Möglichkeit der Unterrichtsbefreiung.

Der Unterrichtsausfall am Freitag, 23. September, auf den sich die Schulleiter geeinigt haben, wird nicht religiös begründet, sondern mit Sicherheitsbedenken: der Gefahrenlage wegen des Verkehrsaufkommens. Die Auswirkungen der gesperrten A 38 und der in die Stadt drängende Verkehr seien nicht absehbar, sagt Thomas Nebenführ, der das Eichsfeld-Gymnasium leitet. Zunächst sei Unterricht bis zur vierten Stunde angedacht gewesen. Das hätte aber zu Problemen mit dem Schulbusverkehr geführt, die Busunternehmen hätten am Tag des Papstbesuches keine Kapazitäten übrig.

Die Landesschulbehörde habe den Schulen die Entscheidung über den Unterrichtsausfall überlassen, bestätigt Theresa Heine, die Leiterin des Göttinger Schulverwaltungsamtes. Der Linien-Busverkehr bleibe gewährleistet, es könne aber in Duderstadt und den Samtgemeinden Gieboldehausen und Radolfshausen zu Verzögerungen kommen.

In beiden Samtgemeinden findet ebenso wie an der Haupt-, der Realschule und der Kooperativen Gesamtschule in Gieboldehausen an allen Grundschulen normaler Unterricht bei voller Betreuung statt. Eltern können ihren Kindern aber eine Unterrichtsbefreiung wegen des Papstbesuches schreiben. „Es gibt kein Problem damit, Schüler beurlauben zu lassen“, sagt der Gieboldehäuser Grundschulleiter Ulrich Haase. Zwei Kollegen, die zum Papst pilgerten, würden vertreten.

Schulfrei bekommen die Schüler des Eichsfeld-Gymnasiums, der Sielmann-Realschule, der Pestalozzischule, der St.-Ursula-Schule, der Astrid-Lindgren-Schule, der Vinzenz-von-Paul-Schule sowie der Grundschulen St. Elisabeth in Duderstadt und Maximilian-Kolbe-Schule in Gerblingerode. In den Grundschulen St. Nikolaus (Tiftlingerode), Langenhagen, Mingerode und der Janusz-Korczak-Grundschule findet Betreuung statt, an der Paul-Maar-Grundschule (Hilkerode) und St. Georg (Nesselröden) ebenso wie bis 13 Uhr an der Berufsschule regulärer Unterricht.

ku