Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Rathaus-Umbau „Die Aussicht hier oben ist einfach sagenhaft“
Die Region Duderstadt Themen Rathaus-Umbau „Die Aussicht hier oben ist einfach sagenhaft“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 03.06.2012
Genießen den Ausblick auf ihre Stadt: Andrea und Klaus Wüstefeld aus Duderstadt. Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

Nur wenige Personen und Handwerker kamen in dem historischen Gebäude bislang so hoch hinaus.

Gern nahmen deshalb hunderte Einheimische sowie auch zahlreiche auswärtige Gäste das Angebot der Stadt Duderstadt an, im Rahmen eines eintrittsfreien Tages das renovierte und wiedereröffnete Rathaus sowie auch das Heimatmuseum und das Westerturm-Ensemble zu besuchen. Vielfach schauten sie sich in allen drei Einrichtungen um.

Auch Christina Menzel aus Seulingen, die sich mit ihren Kindern Matthes und André sowie Theresa, begleitet von ihrem Freund Fabian Freitag,  als erstes das Rathaus vornahm.

„Bei so vielen Aktionen muss man aufpassen, dass man nichts verpasst“, meinte Menzel bei einem Zwischenstopp im Obergeschoss in Anspielung auf weitere Großereignisse in naher Zukunft  in Duderstadt wie das Maffay-Konzert und den Tag der Niedersachsen. Dann ging es noch ein paar  Treppen weiter hinauf in die Turmstube, auf die sich besonders der neunjährige Matthes gefreut hatte.

„Die Aussicht hier oben ist einfach sagenhaft“, waren sich Andrea und Klaus Wüstefeld beim Rundumblick in der begehbaren Turmstube einig. 

Dinge, wie ein Rathaus-Umbau und die Sanierung von Gebäuden würden Duderstädter besonders interessieren, lobten   Wüstefelds die Idee, zur Wiedereröffnung einen Tag der offenen Tür zu veranstalten. „Als nächstes sehen wird und das Heimatmuseum an“, sagten Wüstefeld. „Wir sind besonders gespannt, was daraus geworden, weil das Museum ja jahrelang geschlossen war.“

Maria Gödeke, auch aus Duderstadt, zeigte sich begeistert von den Umbau- und Renovierungsarbeiten im Duderstädter Rathaus. „Besonders angetan bin ich vom Speicher“, meinte Gödeke, die selbst ein Haus im Alter von 350 Jahren besitzt.

Den Besuch im Rathaus bezeichnete sie als lohnenswert, die nun abgeschlossenen Arbeiten als sehenswert und lobenswert.

Cornelia Wiegand aus dem hessischen Frankenberg nutzte den Besuch bei ihrer Freundin Rita Stölting in Göttingen zum gemeinsamen Abstecher nach Duderstadt. „Das haben die hier super gemacht“, zollte Wiegand den Planern und Organisatoren höchste Anerkennung.

Hildegard Forthmann, Stadtführerin in Duderstadt, und eine von vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern am gestrigen Sonntag in allen drei Einrichtungen, hörte es gern, und wird es weitergeben.

Von Heinz Hobrecht