Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Treffen der Riesen mit Rosy, Amy und Grace
Die Region Duderstadt Treffen der Riesen mit Rosy, Amy und Grace
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 08.07.2011
Von Heinz Hobrecht
Mit mächtigen Pferden: Christian und Antonia Rink mit den Stuten Rosy und Grace sowie dem Fohlen Amy.
Mit mächtigen Pferden: Christian und Antonia Rink mit den Stuten Rosy und Grace sowie dem Fohlen Amy. Quelle: Tietzek
Anzeige
Seulingen

Christian Rink aus Seulingen veranstaltet unter der Schirmherrschaft des „Deutschen Shire Horse Vereins“ die Show. Nach dem gelungenen Debüt im vergangenen Jahr findet sie wieder auf dem Gelände der Warte statt und ist neben der Bundeszuchtschau in Alpenrod im Westerwald die einzige Schau in diesem Jahr bundesweit.

Liebhaber englischer Kaltblutpferde, Mitglieder im Shire Horse-Verein, stellen ihre Tiere vor und tauschen sich aus. „Shire Horse haben früher Ritter getragen“, berichtet Züchter Rink. Als so genanntes Drumhorse, Trommelpferd, befinde sich ein Shire Horse auch im Besitz der englischen Königin.

Rosy, Amy und Grace stehen bei Rink, der von seine Schwester Antonia unterstützt wird, im Stall. Vor einigen Jahren sei er über seine Tante, die selbst kurz ein Pferd dieser Rasse besessen habe, zu den Riesenpferden gekommen, so der Seulinger. „Die Pferde sind ruhig und ausgeglichen und passen zu mir“, sagt Rink, der selbst von großer Statur ist und somit die Pferde am Zaum zunächst gar nicht so mächtig erscheinen lässt.

Rosy ist die Mutter des Fohlens Amy, das im März in Seulingen zur Welt kam und inzwischen bereits ein Stockmaß von 1,35 Meter hat. Die fünfjährige Rosy misst 178 Zentimeter und stammt ebenso wie die zweijährige Grace (173 Zentimeter Stockmaß) aus England. In Lincolnshire, nördlich von Manchester, hat Rink die Pferde gekauft. Bis zu 1,95 Meter werden die größten Shire Horse-Pferde, die auch durch ihre großen Hufe und oftmals weißen Behang an den Füßen bekannt sind.

In der Zuchtschau auf der Seulinger Warte bewerten Richter der englischen „Shire Horse Society“ , die extra aus Lincolnshire aus Großbritannien ins Eichsfeld anreisen, die einzelnen Pferde nach ihren Zuchtmerkmalen. Die beste Zuchtstute und der beste Hengst erhalten einen „Silver-Spoon“, eine Auszeichnung der englischen Gesellschaft für besonders gute Zuchtpferde.

Die Veranstaltung beginnt am Vormittag. Einlass ist ab 9 Uhr. Am Nachmittag startet gegen 15 Uhr das Showprogramm. Dabei zeigen Teilnehmer Attraktionen, beispielsweise das Rennen einer Kutsche gegen einen Geländewagen. Mitglieder der „Freestyle Horse Agility“ aus Süddeutschland reisen bereits zwei Tage vorher an, um mit nicht ausgebildeten Shire Horses zu trainieren. Agility bezeichnet eine Sportart, die von Mensch und Pferd in partnerschaftlicher Teamarbeit durchgeführt wird. Auf der Show soll dann gezeigt werden, was man innerhalb dieser zwei Tage erreichen kann. Auch für Essen und Trinken der Besucher ist gesorgt. Es gibt auch ein spezielles Rahmenprogramm für Kinder.