Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Triebwagentaufe mit Bürgerfest zum 40-jährigen Bestehen in Katlenburg
Die Region Duderstadt Triebwagentaufe mit Bürgerfest zum 40-jährigen Bestehen in Katlenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 15.09.2014
Torte nach der Taufe: Doppelter Anlass zum Feiern auf leckere Weise dokumentiert. Quelle: Freudenthal
Anzeige
Katlenburg-Lindau

Die Zugtaufe mit Katlenburger Sekt war einer der Höhepunkte des großen Bürgerfestes, das aus Anlass des 40-jährigen Gemeindebestehens am Sonntag direkt neben der Verkehrsstation begangen wurde. Unter den Gästen waren auch die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD), die aus Katlenburg stammt, und der Northeimer CDU-Bundestagsabgeordnete Roy Kühne.

„Eine Zugtaufe erlebt man nicht alle Tage“, sagte Ministerin Heiligenstadt. Gemeindebürgermeister Uwe Ahrens betonte, wie wichtig die Anbindung der Gemeinde an das Streckennetz der Deutschen Bahn ist: „Berufspendler und Schüler nutzen die Strecke intensiv.

Anzeige

Auch nach Nordhausen und weiter nach Leipzig sind die Anbindungen sehr gut.“ Damit das so bleibt, wurde der kleine Bahnhof erst im vergangenen Jahr modernisiert. „Ein zweiter Fahrkartenautomat soll folgen“, versprach Michael Fischer, Teilnetzmanager der DB Regio AG.

Die modernen Triebwagen der Bahn sind bis zu 120 Stundenkilometer schnell, verfügen über Klimaanlage und Monitore, die über Haltepunkte und eventuelle Verspätungen informieren. Ein großes Thema ist der barrierefreie Zugang nicht nur zum Bahnhof, sondern auch zum Zug selbst: So ist in jedem Triebwagen Stellfläche für Fahrräder, Rollstühle oder Kinderwagen vorhanden, und mobile Rampen erleichtern den Einstieg.

Viele der Gäste nutzten die Gelegenheit, den Zug zu besichtigen. Einer freute sich besonders mit: Bernd Wedemeyer aus Katlenburg war als Lokführer jahrelang auf den Strecken rund um seine Heimatgemeinde unterwegs. Von ihm stammt die Idee der Namenspatenschaft für den leuchtend roten Triebwagen: „Der Zug als Botschafter – das ist eine schöne Vorstellung“, sagte er. Bis in den späten Nachmittag feierten die Bürger aus den verschiedensten Orten ihr Gemeindejubiläum mit einem prallen Festprogramm.

Von Birgit Freudenthal