Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Besuch auf der Baustelle auf Gut Herbigshagen
Die Region Duderstadt Besuch auf der Baustelle auf Gut Herbigshagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 20.04.2019
Besuch auf der Baustelle im neuen NaturErlebnishaus der Heinz Sielmann Stiftung auf Gut Herbigshagen: Vorstandsmitglied Carolin Ruh (rechts) und Architektin Viktoria Wille am interaktiven Spiel "Wildwechsel". Quelle: Rüdiger Franke
Duderstadt

Das NaturErlebnishaus bildet die Hauptanlaufstelle der Heinz Sielmann Stiftung auf Gut Herbigshagen. Mit dem Umbau erhält es eine zeitgemäße Ausstattung. Als zentrales Element im Erdgeschoss dient das interaktive Sitzmöbelspiel „Wildwechsel“. Ziel des Spiels ist, in der Rolle eines von acht möglichen Tieren von einer Seite des Spielfeldes auf die andere zu gelangen. Zu berücksichtigen sind dabei die jeweiligen Lebensräume und Gepflogenheiten der Tiere.

Acht Tiere im Spiel

Gespielt werden kann in der Rolle von Luchs, Fischotter, Wildkatze, Rebhuhn, Rothirsch, Wolf, Fuchs und Erdkröte. „Der Fuchs hat es eher leichter“, verrät Architektin Viktoria Wille, „als Fischotter ist es schwierig.“ Mit Aufgabenkarten starten die Teilnehmer. Die können sie außerdem abstempeln. Der Stempel ist irgendwo im Außengelände zu entdecken, in einer Box im Lebensraum des jeweiligen Tieres. Als Belohnung bekommen die Kinder einen Sticker des Tieres, den sie in ein Sammelheft einkleben können.

Wissen interaktiv vermitteln

Das Team des Berliner Büros Stories within Architecture hat hat das Spiel entwickelt und auch den Umbau begleitet. „Wir haben uns auf die Innenausstattung spezialisiert“, erzählt Wille. Statt Wissen klassisch über Informationstafeln zu vermitteln, biete die interaktive Variante eine Geschichte, welche selbst erlebt werden könne.

Die Heinz Sielmann Stiftung baut auf Gut Herbigshagen das NaturErlebnishaus um. Zentrales Element im Erdgeschoss ist das interaktive Sitzmöbelspiel "Wildwechsel". Das Erdgeschoss beherbergt auch Infotheke, Verkaufsladen und Gastronomie.

Lebensräume durchqueren

Im Aufbau ähnelt das Spiel einer großen Variante des Spieleklassikers „Siedler von Catan“. Sechseckige Sitzmöbel sind Kissen versehen, deren Aufdruck den unterschiedlichen Lebensraum zeigt. Wasserflächen, Wald, Felder, Straßen und Städte. „Manche Kissen bieten auf ihrer Unterseite, die Möglichkeit bessere Lebensbedingungen für die Tiere zu schaffen“, erklärt die Architektin. Das geschehe durch die Spielfigur Mensch, die zum Beispiel von den Eltern oder älteren Geschwistern eingenommen werden könne.

Angebot für alle Altersgruppen

„Wir bieten etwas für alle Altersgruppen“, erzählt Architekt Tobias Wille. Das zeige sich dann, wenn auch das Dachgeschoss eröffnet werde. „Oben wird es zum Beispiel ein kleines Kino geben und einen Raum, der sich nur mit Heinz Sielmann beschäftigt.“ Es sei eine „unheimliche Ehre, in sein Leben einzutauchen“, ergänzt seine Frau. Doch wie es oben aussieht, werde am Ostermontag noch nicht gezeigt, sagt Carolin Ruh, seit 100 Tagen Vorstandsmitglied der Heinz Sielmann Stiftung und Leiterin des NaturErlebniszentrums auf Gut Herbigshagen. Zur Eröffnung des gesamten Hauses komme Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) am 27. Juni. Der Öffentlichkeit werde es am 30. Juni während eines Familienfestes vorgestellt.

Besuch auf der Baustelle im neuen NaturErlebnishaus der Heinz Sielmann Stiftung auf Gut Herbigshagen: Vorstandsmitglied Carolin Ruh (links) und Architektin Viktoria Wille am neuen Infotresen Quelle: Rüdiger Franke

Eröffnung zum Kräutermarkt

Zum Kräutermarkt am Ostermontag, 22. April, können die Besucher ab 11 Uhr zunächst das Erdgeschoss besichtigen und das Spiel testen. Ebenfalls im Erdgeschoss untergebracht werden die Informationstheke, der Verkaufsladen und die Gastronomie. „Wir suchen zurzeit noch aktiv einen Betreiber für die Gastronomie“, sagt Ruh. Innen stehen 80 Plätze zur Verfügung, außen weitere zehn.

Von Rüdiger Franke

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!