Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt „Unfassbar, was hier in Duderstadt los ist“
Die Region Duderstadt „Unfassbar, was hier in Duderstadt los ist“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 11.07.2012
Von Anne Eckermann
Spektakuläre Party mitten in der Stadt: begeisterte Menschenmassen feiern neun Stunden bei Pop- und Rockmusik live.
Spektakuläre Party mitten in der Stadt: begeisterte Menschenmassen feiern neun Stunden bei Pop- und Rockmusik live. Quelle: Schneemann
Anzeige
Duderstadt

Schwarze Wolken  über Duderstadt, bedrohliches Grollen in der Ferne und dicke Regentropfen: Gegen 19 Uhr blickten Organisatoren und zehntausende Konzertbesucher auf der Marktstraße besorgt in den Himmel.

Doch so schnell, wie das Gewitter aufgezogen war, verschwand es wieder. Zurück blieb ein prächtiger Regenbogen. „Die perfekte Kulisse für das Festival“, bekräftigten die Besucher, die schon Stunden auf den Auftritt von „Ich + Ich“ und Deutschrocker Peter Maffay gewartet hatten.

„Es ist unfassbar, was hier in Duderstadt los ist. Es sieht einfach nur geil aus,“ begrüßte „Ich + Ich“-Sänger Adil Tawil – schwarzes Outfit garantiert – lautstark und sichtlich begeistert rund 32 000 erwartungsvolle Eichsfelder, die mit schnellen Rhythmen gleich in die richtige Stimmung versetzt wurden. Tawil enttäuschte die Menge nicht:

Neben weniger bekannten Stücken brachte der Mann mit der ausdrucksvoll-warmen Stimme mit „Pflaster“, „Ich baue eine Stadt für Dich“, „Gute Reise“, „Vom selben Stern“ und natürlich „Du glaubst, ich bin stark“, das, was alle hören wollten und alle mitriss. Selbst gestandene Männer forderten textsicher „Erinner mich an Liebe“, auf sechs Großbildleinwänden gestochen scharf übertragen.

Rund 90 Minuten begeisterte Tawil sein Publikum, animierte es bei „So soll es sein, so soll es bleiben“ gar zu Yoga-Übungen und nahm spontan ein Bad in der Menge. Quirlig sprang Tawil durch den Orchestergraben, klatschte unzählige, hochgereckte Hände ab, schrieb Autogramme auf Arme und T-Shirts und verschenkte sein schweißgetränktes Handtuch an einen jungen Fan in der Menge, bevor er sich mit einem „Passt gut auf Euch auf“ nach einer tollen Show verabschiedete.

Nach 20 Minuten, in denen die Menschenmassen in bester Partylaune erste Eindrücke verarbeiten konnten, wurde es laut, sehr laut. Zwei schwere Motorräder kreuzten die Bühne: Die bekennenden Harley-Fans Hans Georg Näder und Peter Maffay stimmten die Eichsfelder stilecht auf das ein, was zwei Stunden lang für pure Begeisterung auf der gesamten Fußgängerzone sorgen sollte.

Harte Gitarrenbeats, Maffays markante Stimme und das Zusammenspiel mit der seit 30 Jahren gemeinsam mit ihm auf der Bühne stehenden exzellenten Band boten der Menge die erwartet perfekte Show mit hautnahem Fan-Kontakt, mit neuen Liedern und Klassikern, die – unterlegt mit passenden Videosequenzen auf der Riesen-Leinwand hinter den Musikern – auch zu einen Statement gegen Gewalt, Hunger und Unrecht und für Frieden und Menschenrechte wurde.

„Lasst es krachen“, hatte der 62-Jährige die Festival-Besucher animiert und mit seinen unvergessenen Hits wie „Es war Sommer“, „Eiszeit“ oder „Sonne in der Nacht“ selbst dafür gesorgt. Und als 32 000 Kehlen „Über sieben Brücken musst du gehn“ anstimmten, kullerten nicht nur aus weiblichen Fan-Augen Tränen der Ergriffenheit.

Nachdem die Band "Ich + Ich" mit Adel Tawil die Bühne vor der St. Cyriakus-Kirche gerockt hatte, überließen sie Deutschrocker Peter Maffay das Terrain in der Duderstädter Innenstadt.

Zuschauer einig: „Super Vorprogramm“

Die junge Band HansMs hatte im Fernsehkanal Kika bei einem Song-Contest den Auftritt beim Eichsfeld-Festival gewonnen.

„Unser Musiklehrer hatte die Idee, dass wir uns bei dem Contest bewerben sollten“, erzählte Keyboarder Michael Knapp. Drummer Hannes Mondon ergänzte: „Wir hatten aber nur einen Tag Zeit für den Clip, am nächsten Tag war schon Einsendeschluss.“ Die Qualität war dennoch überzeugend.

Mit Sängerin Marie Mangas freuten sich die Musiker riesig über die Chance, im Vorprogramm von „Ich + Ich“ und Peter Maffay zu spielen. Nach der offiziellen Eröffnung gaben HansMs den musikalischen Auftakt. Ihre Mischung aus Singer-Songwriter-Style und Deutschrock kam nicht nur beim jungen Publikum gut an.

Die nachfolgende Band Princess Jo ist vielen Eichsfeldern noch unter dem Namen Ten Shoes bekannt. Die Birkunger waren bereits 2007 beim Maffay-Konzert in Duderstadt dabei. Quer durch die Rockgeschichte coverten die Musiker um Frontfrau Jorita Solf  tanzbare Hits, während immer mehr Besucher vor die St.-Cyriakus-Kirche strömten. 

Ebenfalls bekannt waren den meisten Einheimischen  die 15 Musiker, die anschließend die Bühne betraten. Speziell zu diesem Anlass haben sich Mitglieder verschiedener regionaler Bands zum Maffay-Support-Project zusammengetan. „Alle Bands hätten nicht ins Programm gepasst, daher haben wir uns zu diesem einmaligen Projekt zusammengeschlossen“, erklärten die Musiker dem Moderator  Mike Petschel, bekannt vom Sender Sat I.

Das Konzept ging wunderbar auf. Das inzwischen eng beieinander stehende Publikum vor der Oberkirche wippte, tanzte, klatschte und johlte. „Warum tun die sich nicht öfter zusammen?“ fragten Stimmen in der Zuschauermenge.

Kurz vor den Hauptacts wurde die Bühne nochmal umdekoriert. Pastellfarbenes 50er-Jahre-Outfit kündigte den Rock‘n Roll der Hillbilly-Schmitt and the Bluehoon Boys an. In ihren Chuck-Berry-Anzügen stürmten die vier Eichsfelder Christian Schmidt, Matthias Koch, Markus Hinzmann und Tom Dyba die Bühne und rockten gutgelaunt los. Im Publikum herrschte Einigkeit: „Ein Festival mit super Vorprogramm.“

Claudia Nachtwey

 

Regionale Bands rocken das Eichsfeld-Festival.

 

Der Startschuss für das Eichsfeld-Festival ist am Sonnabend um 15 Uhr gefallen. Gemeinsam mit den Musikern Peter Maffay und Adel Tawil eröffnete Hans Georg Näder die Veranstaltung. Danach gab es eine Pressekonferenz im Rathaus.
Mehr zum Thema

"Danke, Duderstadt". Kurz vor Mitternacht hat sich Peter Maffay mit Band von der Bühne beim Eichsfeld-Festival verabschiedet. Zwei Stunden lang begeisterte er beim Open-Air-Konzert mehr als 25000 Menschen in der Duderstädter Innenstadt.

Ulrich Lottmann 08.07.2012

Das Eichsfeld-Festival ist eröffnet. Peter Maffay, Adel Tawil vom Duo "Ich + Ich" und Festival-Initiator Hans Georg Näder gaben um 15 Uhr die Bühne frei für das Open-Air-Konzert in der Duderstädter Innenstadt.

Ulrich Lottmann 08.07.2012

Die fünf Leinwände im Public-Viewing-Bereich stehen, noch flimmern Testbilder. Die Feinheiten sind an der Reihe: Dekorieren, Kabelverlegen und Scheinwerfer anbringen. „Sonnabend steht alles“, verspricht Peter Franzel, der bei der Firma Otto Bock für die Organisation von Events verantwortlich ist.

09.07.2012