Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Unterstützung für Schutzraum-Projekt
Die Region Duderstadt Unterstützung für Schutzraum-Projekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 29.03.2012
Von Ulrich Lottmann
„Nur gemeinsam möglich“: Duderstädter Chöre übergeben Spende an Schutzräume-Verein.
„Nur gemeinsam möglich“: Duderstädter Chöre übergeben Spende an Schutzräume-Verein. Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

Dass dieses Engagement auch überregional Beachtung findet, zeigte wiederum ein Förderbeitrag der Krombacher Brauerei.
Den Erlös eines gemeinsamen Weihnachtskonzerts überreichte Heinrich Biermann vom Männergesangverein Cäcilia Duderstadt vor einiger Zeit auch im Namen von Jugendchor und Singkreis sowie dem Männergesangverein Westerode an Vertreter des Schutzraum-Projekts.

Die Jugendlichen hätten die Idee für diese Aktion gehabt, erläuterte Biermann. 675 Euro waren bei dem begeisternden Konzert vor hunderten Besuchern in der St.-Cyriakus-Kirche zusammen gekommen. Den Dank „im Namen der Kinder, die nach Duderstadt kommen“ und das Versprechen, „dass jeder Euro in das Projekt fließen wird“, formulierte Schutzraum-Initiator Hans Georg Näder.

Für die Peter-Maffay-Stiftung, die gemeinsam mit Näder das Schutzraum-Projekt vorantreibt, erklärte Geschäftsführer Albert Luppart: „Ich bin für jedes Engagement dankbar, weil ein solches Projekt nur gemeinsam möglich ist.“ Den jugendlichen Sängern versprach Näder in Abstimmung mit Maffay-Manager Dieter Viering Tickets für das Peter-Maffay-Konzert am 7. Juli in Duderstadt.

2500-Euro-Scheck

Bei einem Rundgang durch die Baustelle des Schutzraum-Projekts an der oberen Marktstraße konnte sich Peter Fleischmann, Gebietsverkaufsleiter der Krombacher Brauerei, ein Bild davon verschaffen, wofür das Geld verwendet wird. Nach der Übergabe eines 2500-Euro-Schecks an Karsten Ley als Vertreter des Vereins Schutzräume für Kinder besichtigte Fleischmann die beiden Gebäude.

In den Häusern ist der Rückbau nachträglich eingezogener Wände weit vorangeschritten. Leere Gefache zwischen den Fachwerkbalken werden derzeit neu aufgemauert. „Da sieht man, dass Architekt Michael Schmutzer Wert legt auf passende Baustoffe“, erläuterte Ley. Mit Lehmsteinen werden Teile der Fassade instandgesetzt.

Trotz des Umbaus zu einer Therapieeinrichtung solle der Charakter der Gebäude erhalten bleiben, betonte Ley. „Jedes Fenster ist hier Maßarbeit“, verdeutlichte er die denkmalgerechte Sanierung. Nach der wärmetechnischen Sanierung inklusive dem Einbau einer neuen Heizung folge der Innenausbau. Im Haus Marktstraße 84 (Maysches Haus) werden Wohn- und Essbereiche eingerichtet. Empfangsräume entstehen im Erdgeschoss, darüber Appartements für die Kinder, ihre Familie oder Betreuer. Es ist wichtig, dass die Kinder auch Rückzugsräume haben“, erläuterte Ley.

Im Haus Marktstraße 86 werden Therapie- und Gemeinschaftsräume eingerichtet und Platz für Aktivitäten geschaffen. „Hier soll auch Musik gemacht werden oder es auch Mal laut werden können, ohne dass es die Nachbarschaft stört“, erklärte Ley die Aufteilung der verschiedenen Bereiche auf die Häuser.

Geplant ist ein Abschluss der Arbeiten im Herbst. Zum Tag der Niedersachsen im Juli sollen bereits die Baugerüste an der Frontseite der Gebäude verschwunden sein. Zum Symposium der Peter-Maffay-Stiftung im September, bei dem hochrangige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur in Duderstadt über Kinderrechte diskutieren, soll die Einrichtung weitgehend fertig sein.

Mehr zum Thema

Für das sogenannte Schutzraum-Projekt wurden die Fachwerkhäuser in der Marktstraße 84 und 86 angekauft, auch die alte Stadtbibliothek sollte einbezogen werden. Jetzt steht die Umbau- und Sanierungsphase an: Die genaue Bauplanung soll spätestens im Frühjahr 2012 abgeschlossen sein, ab April 2012 beginnen die konkreten Arbeiten, hofft Architekt Michael Schmutzer.

21.10.2011

Geschützt und dennoch mittendrin, das ist die Philosophie der Therapie-Einrichtung für traumatisierte Kinder, die jetzt in Duderstadt entsteht.

Ulrich Lottmann 02.02.2012

Das Abschlusskonzert seiner aktuellen Tour hat Peter Maffay am Dienstag nach Göttingen geführt, die enge Freundschaft mit Hans Georg Näder bringt den Deutschrocker in 2011 für ein karitatives Projekt nach Duderstadt. Maffay und der Otto-Bock-Chef schaffen hier „Schutzräume für Kinder“.

08.12.2010