Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Verwaltungsstellen sollen auf Prüfstand
Die Region Duderstadt Verwaltungsstellen sollen auf Prüfstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 23.11.2011
Noch zeitgemäß? Verwaltungsstellen in den Dörfern. Quelle: Pförtner
Anzeige
Duderstadt

Bis auf Schwedhelm selbst lehnten alle Ratsmitglieder seinen Antrag zur Kosten-Nutzen-Analyse ab, der als Vorstoß zur Abschaffung der Verwaltungsstellen gewertet wurde. Damals wurde der grüne Mandatsträger auch auf laufende Verträge und die neue Wahlperiode vertröstet.

Die hat jetzt begonnen, Schwedhelm deshalb sein Ansinnen wiederholt, die Verwaltungsstellen auf den Prüfstand zu stellen, ergänzt durch eine Stellungnahme des Personalrates. Schwedhelm will das Thema im Verwaltungsausschuss und Stadtrat am 12. Dezember behandelt wissen.

Anzeige

In den 16 Dörfern der Duderstädter Nachbargemeinde Gleichen werden die Verwaltungsstellen übrigens bis auf einen Außenposten zum 1. Dezember aufgelöst. Dort sollen sich künftig die Ortsbürgermeister um Fragen zur Lohnsteuerkarte oder gelbe Wertstoffsäcke kümmern. Nach kritischen Diskussionen hatte der Gemeinderat vor dem Hintergrund stetig abnehmenden Kundenverkehrs grünes Licht für das neue Konzept gegeben.

Schwedhelm betont, dass er nicht auf eine Abschaffung der Duderstädter Verwaltungsstellen dränge. 38 Jahre nach der Gebietsreform müsste deren Struktur allerdings hinterfragt werden, zumal viele Aufgaben inzwischen ins zentrale Bürgerbüro verlagert worden seien. Einen Beibehalt der Verwaltungsstellen oder gar eine Ausweitung ihrer Aufgaben hält Schwedhelm ebenso für denkbar wie ihre Abschaffung, Ausdünnung oder Zusammenlegung. Zunächst einmal müssten aber aktuelle Aufgaben, Nutzung durch die Einwohner und Kosten analysiert werden.

Der grüne Kommunalpolitiker will prüfen lassen, ob sich nicht jetzt schon ein Großteil der Bevölkerung direkt an das Stadthaus wendet – forciert durch die Öffnung des Bürgerbüros auch an Sonnabenden, ob durch Einsatz des Internets weitere Verwaltungsvorgänge online erledigt werden könnten, und ob Verwaltungsmitarbeiter ältere Einwohner bei Bedarf auf telefonische Anfrage zu Haus besuchen könnten. Schwedhelm will aber auch wissen, ob Möglichkeiten der Aufgabenausweitung der Vewaltungsstellen zum Beispiel durch Post- und Bankdienstleistungen bestehen.

ku