Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Vorbereitungen für Inklusiven Campus laufen
Die Region Duderstadt Vorbereitungen für Inklusiven Campus laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 02.12.2017
Im Gebäude der Pestalozzi-Schule soll der Inklusive Campus errichtet werden.
Im Gebäude der Pestalozzi-Schule soll der Inklusive Campus errichtet werden. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Duderstadt

Der Inklusive Campus soll im Gebäude der Pestalozzi-Schule errichtet werden. An einem Ort gebündelt werden dort verschiedene Einrichtungen untergebracht. Dazu zählen der Kindergarten St. Klaus mit vier Regelgruppen, also 100 Plätzen, sowie zwei zusätzliche Krippengruppen mit je bis zu 15 Plätzen. Eine dieser Krippengruppen ist seit 1. August dieses Jahres als Interimslösung bereits in der Kindertagesstätte St. Raphael eingerichtet. Die Kindertagesstätte St. Raphael mit vier Gruppen (24 Plätzen) vervollständigt die insgesamt bis zu 154 Plätze in der Kinderbetreuung. Darüber hinaus sollen in dem Gebäudekomplex ein Familienzentrum und die Frühförderung/Frühberatungsstelle als weitere Beratungsangebote der Caritas beheimatet werden.

Um den Inklusiven Campus in der geplanten Form umzusetzen, sind umfassende Baumaßnahmen erforderlich. Bauherr und Träger des Gesamtprojekts wird der Caritasverband Südniedersachsen. Der Bauantrag ist gestellt. Eine Genehmigung des Vorhabens bis zum 31. Dezember ist Voraussetzung für die Bewilligung der investiven Zuschüsse des Landkreises Göttingen. Der Kreistag hat einem Verkauf der Immobilie an den Caritasverband Südniedersachsen zugestimmt, mit dem Vorbehalt für den Fall, dass sich die neue Landesregierung auf ein Weiterbestehen von Förderschulen einigt und die Räume vom Landkreis Göttingen weiterhin benötigt werden, wie es in der Beschlussvorlage heißt. Im Entwurf der Koalitionsvereinbarung SPD/CDU des Niedersächsischen Landtages seien verschiedene Aussagen zur schulischen Inklusion getroffen worden. Eventuelle konkrete Auswirkungen müssten abgewartet werden.

Der Betreuungsbedarf im Krippenbereich ist nach Angaben der Stadt Duderstadt weiterhin vorhanden, so dass die zusätzlichen Krippenplätze nach aktuellem Stand erforderlich seien. Der Kindergarten St. Klaus in derzeitiger Trägerschaft der Katholischen Kirchengemeinde St. Cyriakus habe bereits seit längerem einen hohen Sanierungsbedarf. Insgesamt seien für den Kindertagesstätten-Bereich (Kindergarten und Krippe) Kosten von 2 188 000 Euro veranschlagt. Dafür wurden aus der Richtlinie Ausbau Tagesbetreuung (RAT-Programm) von Bund und Land für den Krippenbereich 360 000 Euro bereits bewilligt. Der Landkreis Göttingen finanziert für Krippe und Kindergarten 260 000 Euro. Die Förderrichtlinie ist jedoch nur noch für dieses Jahr gültig. Der Kreistag will am 20. Dezember darüber entscheiden. Hinzu kommen 150 000 Euro Baurücklage von St. Klaus. Somit ergebe sich aktuell ein offener „Defizitbetrag“ von 1 418 000 Euro, den die Stadt Duderstadt zu tragen hätte. Die Kosten für den Gesamtkomplex werden mit rund 4 375 000 Euro veranschlagt. Die konkrete Höhe der finanziellen Beteiligung der Stadt soll für die Haushaltsberatungen 2018 vorbereitet und im Haushaltsentwurf berücksichtigt werden.

Das Gelände soll ausreichend Parkraum für das Personal und insbesondere Eltern bieten. Die Detailfragen für ein nutzerfreundliches Parkangebot sollen zu einem späteren Zeitpunkt geklärt werden. Gleiches gelte für die Verkehrsführung. Bei ersten Sondierungen wurden die Gesamtsituation von der Christian-Blank-Straße über Neutor bis zur Kardinal-Kopp-Straße aufgenommen. Weitere Punkte soll der Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt- und Feuerschutz zu einem späteren Zeitpunkt beraten.

Von Rüdiger Franke