Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Wallfahrtssaison im Eichsfeld beginnt im März
Die Region Duderstadt Wallfahrtssaison im Eichsfeld beginnt im März
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 06.03.2019
Kapelle auf dem Höherberg. Quelle: Arne Bänsch
Anzeige
Duderstadt

Ein vom Bistum Hildesheim im Internet veröffentlichter Wallfahrtskalender listet bis zum September ein halbes Dutzend Veranstaltungen in der Region auf. Wallfahrten sind Reisen, Fahrten oder Wanderungen, an deren Ziel eine Pilgerstätte steht.

Besondere Angebote im Eichsfeld sind etwa eine Wallfahrt für Menschen mit Behinderungen und Kranke sowie eine Pferdewallfahrt, bei der mitgeführte Tiere auch gesegnet werden. Eine Studie der Universität Göttingen aus dem Jahr 2012 zeigte auf, dass das Wallfahren im Eichsfeld gemeinschaftsstiftend ist. 90 Prozent der Wallfahrer kommen demnach mit Familienangehörigen oder Freunden.

Anzeige

Mehr als ein halbes Dutzend Wallfahrtsorte

Das Eichsfeld ist katholisch geprägt, es ist eine der wenigen Regionen in Deutschland mit mehr als einem halben Dutzend Wallfahrtsorten. Am 23. September 2011 besuchte Papst Benedikt XVI. die Region und feierte mit rund 90 000 Gläubigen in der Wallfahrtskirche Etzelsbach eine Marienvesper. Auf niedersächsischer Seite liegt das Untereichsfeld mit dem Zentrum Duderstadt, während das Obereichsfeld um die Städte Heiligenstadt und Worbis zu Thüringen gehört. In der ehemaligen DDR war es das größte zusammenhängende Gebiet mit einer mehrheitlich katholischen Bevölkerung. Im Obereichsfeld beginnt die Wallfahrtssaison traditionell am Palmsonntag mit einer Leidensprozession in Heiligenstadt, in diesem Jahr am 14. April.

Von epd / rf

Duderstadt Seminar auf Gut Herbigshagen - Pflanztipps für Rosenfreunde
06.03.2019
08.03.2019