Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Warnwesten an Duderstädter Schulanfänger übergeben
Die Region Duderstadt Warnwesten an Duderstädter Schulanfänger übergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 24.09.2013
Von Anne Eckermann
Kleine Verkehrsdetektive vor dem Duderstädter Rathaus: Die reflektierenden Westen sorgen in der dunklen Jahreszeit für die Sicherheit der Schulanfänger. Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

Anlass für das freudige Wiedersehen war die Übergabe der ADAC-Sicherheitswesten an Schulanfänger der Janusz-Korczak-Schule, der St.-Elisabeth-Schule sowie der Pestalozzi-Schule – stellvertretend für insgesamt 226 Erstklässler von insgesamt neun Schulen aus dem Bereich der Stadt.

Bereits zum vierten Mal herrschte „Westen-Alarm“ in Duderstadt, eine Aktion der Stiftung „Gelber Engel“ des ADAC in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post und der Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“. Insgesamt 770 000 reflektierende gelbe Westen werden bundesweit an die jüngsten Schüler verteilt.

Anzeige

In Duderstadt übernahmen Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU), ADAC-Vorstandsmitglied Stefanie Kannenberg sowie Klaus Marschall, Jens Stanischewski und Martin Rudolph von der Deutschen Post/DHL das Einkleiden der aufgeregten Mädchen und Jungen.

Die schlüpften sofort in ihre neuen Kleidungsstücke und nahmen strahlend Luftballons entgegen. „Wir wollen, dass ihr sicher zur Schule und wieder nach Hause kommt. Deshalb bekommt ihr die Westen, damit euch nichts passiert“, rief Nolte den Kindern zu.

„Aber, ihr müsst mir auch versprechen, dass ihr sie auch jeden Tag anzieht“, mahnte der Bürgermeister eindringlich.

Leuchten für die Sicherheit

Denn damit die Aktion auch den gewünschten Erfolg haben könne, müsse die Weste auch getragen werden, sagte Kannenberg, bat besonders die Eltern um Mitwirkung und verwies auf ein Gewinnspiel: Erstmals werden Klassen ausgezeichnet, die in der Weihnachtszeit noch dauerhaft ihre Westen tragen. Unter allen eingesandten Fotos werden dreimal 500 Euro für die Klassenkasse verlost.

Wie wichtig die auffälligen und reflektierenden Westen, die locker über eine dicke Winterjacke passen, besonders in der dunklen Jahreszeit sind, verdeutlichte Kannenberg: „Ein dunkel gekleidetes Kind ist bei Dämmerung im Abblendlicht erst in 25 Meter Entfernung zu erkennen. Mit Weste kann man es schon sehen, wenn es noch 40 Meter weit weg ist.“

Oft würden Kinder übersehen, die meisten Unfälle passierten  beim Überqueren der Fahrbahn. 3235 Kinder seien 2012 allein in Niedersachsen im Straßenverkehr verletzt worden.