Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Duderstadt Wegen Corona: Mingeröder Musikfestival (MMF) fällt erneut aus
Die Region Duderstadt

Wegen Corona: Mingeröder Musikfestival (MMF) fällt erneut aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 07.01.2022
Das Mingeröder Musikfestival fand im Jahr 2019 zum letzten Mal statt.
Das Mingeröder Musikfestival fand im Jahr 2019 zum letzten Mal statt. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Mingerode

Das Mingeröder Musikfestival (MMF) fällt zum dritten Mal in Folge aus. Auch im Jahr 2022 wird das beliebte Open-Air im Eichsfeld nicht stattfinden, entschied das neunköpfige Organisationsteam kürzlich. Wenig überraschend ist Corona der Grund hierfür – die Veranstalter fürchten strenge Zugangsbeschränkungen und damit verbundene Kontrollen, die die Ehrenamtlichen nicht leisten könnten.

Jung und Alt trafen sich zuletzt im Jahr 2019 auf dem Mingeröder Sportplatz, feierten und tanzten zur Musik von teils jungen Bands, für die das Festival ein Sprungbrett war. Zum Kultstatus hatte es die professionell organisierte Veranstaltung gebracht. Die Entscheidung, dass das Festival erneut ausfällt, hat sich das Orga-Team nicht leicht gemacht. Doch es fehlt schlicht an Planungssicherheit für das Event im Sommer. „Wenn noch nicht feststeht, ob das Festival stattfindet, wäre das keine große Motivation für die Ehrenamtlichen“, sagt Mitorganisator André Schwedhelm. Mehr als 120 Freiwillige hätten beim letzten MMF im Jahr 2019 an den Bier- und Bratwurstbuden oder am Einlass gearbeitet.

„Immenser Mehraufwand“

Weil fast ausschließlich Ehrenamtliche das Festival normalerweise auf die Beine stellen, konnten die Organisatoren den Eintritt kostenfrei anbieten. Aufgrund der Pandemie rechnen sie damit, dass Zugangsbestimmungen in den Auflagen enthalten wären, also beispielsweise eine 2G- oder 3G-Regelung. „Solche Kontrollen kann man von den Ehrenamtlichen nicht verlangen“, sagt Schwedhelm, sie seien ein „immenser Mehraufwand“.

Mehrere Tausend Menschen kamen zum MMF auf den Mingeröder Sportplatz. Quelle: Helge Schneemann

Also müssten die Veranstalter einen externen Dienstleister hierfür beauftragen – und bezahlen. „Das würde höhere Kosten verursachen und wir könnten das Festival nicht mehr kostenlos anbieten“, was das Team aber vermeiden wolle. Also hoffen Schwedhelm und seine Mitstreiter nun darauf, dass sie immer noch ausreichend Ehrenamtliche finden, sollte das MMF im kommenden Jahr wieder ohne weitreichende Auflagen stattfinden können.

Bereits für 2020 sagte das Orga-Team das Festival frühzeitig ab. Zunächst nicht aufgrund der Pandemie, sondern, da sie zwischen vielen anderen Veranstaltungen im Eichsfeld keinen passenden freien Termin fanden. Im vergangenen Jahr war es dann das Corona-Virus, welches ihnen erneut einen Strich durch die Rechnung machte. Zum ersten Mal fand das MMF im Jahr 2007 statt, 2019 gab es die zwölfte Ausgabe der Open-Air-Party.

Von Elena Everding