Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Edles und Besonderes: So schön war der Weihnachtsmarkt auf Gut Herbigshagen
Die Region Duderstadt Edles und Besonderes: So schön war der Weihnachtsmarkt auf Gut Herbigshagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 01.12.2019
Gut Herbigshagener Weihnachtsmarkt im neu gestalteten Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum. Foto: Ralf und Marie Aßmus lassen sich von Petra Fabian das Spinnrad zeigen. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Duderstadt

Nebel waberte am Sonntag um die hügelige Landschaft rund um Gut Herbigshagen, Frost hatte sich um Gräser und Obstbäume gelegt – bei dieser winterlichen Kulisse veranstaltete am 1. Advent das Natur-Erlebniszentrum der Sielmann-Stiftung seinen Weihnachtsmarkt. Zahlreiche Besucher, darunter viele Familien mit Kindern, kamen aus Duderstadt und dem Umland zum Weihnachtsmarkt.

„Wir waren vor zwei Jahren schon einmal hier“, sagte Familienvater Martin Wüstefeld, der mit seiner Frau Steffi, der sechsjährigen Tochter Leona und den neun Monate alten Zwillingen Mio und Till den Weihnachtsmarkt besuchte. Die Duderstädter Familie verband das mit einem Frühstück im Gastronomiebetrieb „Gut(e) Auszeit – auf Herbigshagen“. Anschließend stöberten Mutter und Tochter noch an den Ständen, wobei Leona „ein Glas mit Dekorationen“ erstand.

Christel Lauterberg (v.l.) und Anne Jakobi am Stand von Anke Meyer. Quelle: Niklas Richter

Vor der Umbauphase gab es den Weihnachtsmarkt auf Gut Herbigshagen jährlich am 1. Advent. An diese Tradition sollte nun wieder angeknüpft werden, sagte Christoph Neumann, Sprecher des Natur-Erlebniszentrums Gut Herbigshagen. Wie schon in den früheren Jahren sei auch diesmal der Schwerpunkt des Marktes auf Produkte aus Naturmaterialien gelegt worden. Und so boten unter dem Motto „Natürlich Weihnachten“ etwa 30 regionale Aussteller Kunsthandwerk und Präsente für den Gabentisch an. Die vielfältigen, dekorativen und praktischen Angebote reichten von Alpaka-Schal über Geschenke fürs Haustier, allerlei Produkten aus Holz sowie diverse Handarbeiten und Wellness-Schmuck bis hin zu Zitronenseife.

Schal-Fransen aus langen Alpaka-Haaren

Erika und Konrad Michel (v. r.) am Stand vom Alpakahof Dolce Vita von Kerstin und Ekkehard Lautenschläger. Quelle: Niklas Richter

Auch allerlei Schönes, Edles und auch Besonderes fand sich an den Ständen. Produkte aus der Wolle ihrer 20 Alpakas boten zum Beispiel Kerstin und Ekkehard Lautenschläger vom Alpaka-Hof Dolce Vita im thüringischen Ort Herrnschwende an. Unter anderem hatten sie Schals im Sortiment, für die Kerstin Lautenschläger den Seidenstoff mit einer Filzschicht aus Alpakawolle veredelt hat. Fünf bis sechs Stunden dauere es, bis ein solcher Schal fertig ist. „Jeder ist ein Unikat“, betonte sie und ihr Mann wies auf eine Besonderheit hin: „Die Schal-Fransen sind die langen Haaren der Suri-Alpakas.“

Bildergalerie zum Weihnachtsmarkt auf Gut Herbigshagen:

Angebote vom Alpaka-Schal über Geschenke fürs Haustier, Produkten aus Holz sowie Handarbeiten und Wellness-Schmuck bis hin zu Zitronenseife – die Besucher erfreuen sich an der Vielfalt der Produkte.
Doris Burchard mit Kaffee- und Schoko-Eierlikör aus eigener Produktion. Quelle: Niklas Richter

Nebenan stand Doris Burchard aus Seulingen und bot außer selbstgemachten Fruchtaufstrichen auch Eierlikör „nach einem ganz alten Rezept“, Genussbällchen oder auch Aroma-Salz auf Basis von Salz aus der Saline Luisenhall in Göttingen an. „Ich verarbeite vor allem Produkte aus der Region“, sagte Burchard. Zum Genießen verlockten auch die Produkte, die Konditormeister Norbert Bruchmann aus Dorste an seinem Stand präsentierte – süße Köstlichkeiten vom Dominostein über Stollen bis hin zu feinen Trüffelpralinen.

Haarseife bei jungen Frauen gefragt

Besonders gefragt am Seifenstand von Claudia und Reinhold Hermann aus Katlenburg-Lindau seien Haarseifen, berichtet Reinhold Herrmann – „vor allem bei jüngeren Frauen“. Für das Produkt werde kein Stearin verarbeitet, erklärte er. Ein ganz klassisches Naturprodukt verarbeitet auch Tischler Norbert Blanke aus Bad Lauterberg: das Holz von Kirsche, Eiche, Zwetschge, Bergahorn oder Walnuss. Er war mit seiner Frau Kerstin zum ersten Mal beim Weihnachtsmarkt auf Gut Herbigshagen vertreten und hatte zum Beispiel hochwertig Schneidebretter und dekorative, geschwungene Schmuckschatullen im Angebot. Qualität habe ihren Preis, „billig billig und Kunsthandwerk passt nicht zusammen“, sagte er.

Lilia Ilchmann mit ihren Kindern Leana und Niklas in der Kreativwerkstatt. Quelle: Niklas Richter

Darüber hinaus hatten vor allem die jüngeren Besucher in der Kreativwerkstatt die Möglichkeit, Kerzen zu rollen und mit Naturmaterialien zu basteln. Auch mit diesen Aktionsständen werde die frühere Tradition der Weihnachtsmärkte auf Gut Herbigshagen fortgesetzt, so Neumann.

Petra spinnt“

Petra spinnt“, so das Motto am Stand von Petra Fabian aus Bernshausen. Die 60-Jährige demonstrierte am Spinnrad, wie Schafwolle zum Faden wird. Vor drei Jahren habe sie auf dem Dachboden das geerbte Spinnrad wieder entdeckt und daraufhin das Spinnen erlernt. „Ich hatte mich für die Schafrassen und ihre Wolle interessiert“, erzählte sie. Außerdem mache Spinnen Spaß, ergänzte sie und lachte über die Doppeldeutigkeit der Aussage.

Am Nachmittag hatten Interessierte außerdem die Möglichkeit, mit dem Duderstädter Mitmach-Chor gemeinsam zu singen. Und auch der Erlebnis-Stall mit den Hoftieren war während des Weihnachtsmarktes am 1. Advent geöffnet. Einige unternahmen auch einen winterlichen Spaziergang auf dem Gelände des Natur-Erlebniszentrums, etwa zum Ki-KA-Baumhaus oder zur Franz-von-Assisi-Kapelle, um sich im Anschluss daran mit Glühwein und Apfelpunsch wieder aufzuwärmen. Die heißen Getränke gab es am Stand des Inge-Sielmann-Kindergartens in Fuhrbach.

Naturerlebniszentrum Gut Herbigshagen

Gut Herbigshagen bei Duderstadt gilt nach eigenen Angaben mit bis zu 65000 Besuchern pro Jahr als viel besuchtes Regionales Umwelt­bildungs­zentrum (RUZ) in Niedersachsen. Das 1996 auf einem Gutshof eröffnete Natur-Erlebniszentrum verknüpft die Kernthemen der Heinz Sielmann Stiftung mit den historischen und ökologischen regionalen Gegebenheiten. Zu den Erlebnis­stationen zählen der Öko­bauernhof mit seltenen Haus- und Nutztierrassen, ein Naturlehrpfad mit Bauerngarten, Bienenhaus und Insekten-Nistwand, ein Feuchtbiotop, ein Damwild­gehege und anderes mehr. Im historischen Guts­gebäude wurde das Natur-Erlebnishaus nach aufwendigen Umbauarbeiten im Sommer 2019 wurde neu eröffnet. Dort sind, mit Unter­stützung der Deutschen Bundes­stiftung Umwelt, der Nieder­sächsischen Bingo-Umweltstiftung und der NBank, auf zwei Etagen vielseitige Ausstellungs­­welten entstanden. Seit September gibt es auch mit Pächter Torsten Liebscher wieder ein festes gastronomisches Angebot für die Besucher.

Aktuell wird darauf hingewiesen, dass das Naturerlebnis-Zentrum mit Ausstellung und Gastronomie aufgrund einer privaten Veranstaltung am Dienstag, 17. Dezember, geschlossen bleibt. Vom 23. Dezember bis zum 2. Januar sind dann Betriebsferien in der Gastronomie, und sämtliche Gebäude (Ausstellungen, Schaustall, Toiletten) bleiben vom 24. Dezember – 1. Januar geschlossen. Das Außengelände ist während dieser Zeit für Besucher zugänglich.

Weitere Informationen über Gut Herbigshagen unter sielmann-stiftung.de/gut-herbigshagen.

Die Autorin erreichen Sie per E-Mail an b.eichner-ramm@eichsfelder-tageblatt.de oder unter Telefon 05527/9499712.

Von Britta Eichner-Ramm

Für viele Menschen aus Nesselröden und Umgebung haben am Wochenende Kerzen hoch im Kurs gestanden: Erneut hat die im Ort ansässige Candle Factory ihren Weihnachtsmarkt veranstaltet.

01.12.2019

Fester Bestandteil des Weihnachtstreffs von Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt ist die tägliche öffentliche Verlosung um 18 Uhr auf der Bühne. Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie in diesem Artikel.

30.11.2019

Von Eichsfeldern im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg bis zu Glasmalereien in St. Cosmas und Damian in Silberhausen: Der 27. Band des Eichsfeld-Jahrbuchs hat thematisch einiges zu bieten. Am Sonnabend wurde er in Heilbad Heiligenstadt offiziell vorgestellt.

30.11.2019