Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Weihnachtssoirée des Eichsfeldgymnasiums
Die Region Duderstadt Weihnachtssoirée des Eichsfeldgymnasiums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.12.2016
Von Nadine Eckermann
Musikalische Vielfalt präsentierten die Schüler bei der Weihnachtssoirée.
Musikalische Vielfalt präsentierten die Schüler bei der Weihnachtssoirée. Quelle: NE
Anzeige
Duderstadt

Dicht an dicht hatten die Veranstalter die Stühle im Foyer des Schulzentrum gestellt - und doch fanden nicht alle Gäste Platz, um dem Konzert zu lauschen, dessen Programmpunkte so vielfältig waren wie es auch die Schüler des EGD es sind. So rockten die "Newcomers" der Big Band unter dem Weihnachtsbaum - dem Titel von Johnny Marks entsprechend. Der Oberstufenchor brachte einen Adele-Titel zu Gehör. Leonie Becker trat solo mit ihrer Gitarre auf, während die Bläserklasse des achten Jahrgangs den Raum der Bühne bis auf den letzten Zentimeter ausfüllte. Emma Esseln, Anna Hirzbergerova, David Schrader und Jana Weinrich überraschten mit "Walking in the Air".

Gänsehaut-Song in der Freizeit geprobt

Wieder ein Song, der von den Schülern in ihrer Freizeit einstudiert worden sei - So leitete Joost Segebrecht, der gemeinsam mit Elisa Kolle moderierte, den Auftritt von Franka Maria Nolte, Selina Hagemann und Mathis Kullman an. Er begleitete am Klavier die Mädchen, die "Hallelujah" sangen. Das Publikum zeigte sich begeistert - die Musiker dürften dem ein oder anderen eine Gänsehaut beschert haben, bevor Inga Bodmann eine Weihnachtsgeschichte las. Weihnachtliches hatte auch die Bläserklasse des neunten Jahrgangs im Gepäck - und "fünf fette Posaunen", so Segebrecht. "Here comes Santa Claus" mit den Big Band "Oldstars", "A Christmas Jazz Suite" mit dem "Neuen Saxquartett", "Schenken" vom Oberstufenchor oder das "Winter Holiday"-Medley der Concert Band - Weihnachten war allgegenwärtig. Besinnliches steuerte auch Tammo Förster mit "Tears in Heaven" bei, bevor die Tanzgruppe Supreme loslegte.

Eine Ehrung erhielt Sophie Keufner, die die Weihnachtskarte gestaltet hatte, die im kommenden Jahr zugunsten des Fördervereins verkauft werden soll. Den Sozialpreis bekamen Ronja Bleckert und Sevda Boran. Sie hätten sich durch ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe hervorgetan, für das SV-Gremium, das auch die Verpflegung übernommen hatte, und durch die Auswahl des Spendenzwecks, sagte Schulleiter Thomas Nebenführ: Sie kannten das Schicksal einer aus Afghanistan stammenden Familie, die dort unter den Taliban gelitten hatte und in Deutschland bestohlen wurde - und nun erneut vor dem Nichts steht. Sie erhalten nun einen Anteil dessen, was die Schüler einnehmen. Der Rest soll der Schülervertretung zugute kommen.