Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Weihnachtstreff wird durch Lichtkonzept in Szene gesetzt
Die Region Duderstadt Weihnachtstreff wird durch Lichtkonzept in Szene gesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 28.11.2010
Im romantischen Licht des Herrnhuter Sterns: Das kleine Duderstädter Adventsdorf hat sich entlang der mittelalterlichen Rathausmauern angesiedelt.
Im romantischen Licht des Herrnhuter Sterns: Das kleine Duderstädter Adventsdorf hat sich entlang der mittelalterlichen Rathausmauern angesiedelt. Quelle: Tietzek
Anzeige

„In der Weihnachtsbäckerei, gibt’s so manche Leckerei“, singt Rolf Zuckowski vom Kinderkarussel herüber. Begeisterte kleine Weihnachtstreff-Besucher drehen Runde um Runde, während ihre Eltern fröhlich winkend am Glühwein nippen. Mandelduft zieht schwadenartig vorbei, wenn wieder eine frische Ladung der süß-knackigen Kerne in die Auslage gekippt wird. Auf einer der drei neuen Futterkrippen haben es sich Joleen, Hannah-Marie und Jonas bequem gemacht und beobachten fasziniert das vorweihnachtliche Getümmel im Schatten des Duderstädter Rathauses. Unterbrochen wird das Treiben durch eine fröhliche Gesellschaft mit leuchtenden Laternen, die einen Teil der Feier zum 30. Geburtstag von Melanie Wellhausen kurzerhand auf den Duderstädter Weihnachtstreff verlegt hat.
Der „kleine, aber umso schönere“ Weihnachtsmarkt in der Brehmestadt ist am vergangenen Freitag vom Treffpunkt-Vorsitzenden Hubertus Werner eröffnet worden und hat sich flugs zum Treffpunkt für Generationen gemausert. Bereits im zweiten Jahr präsentieren sich die Stände am neuen Standort, dem Rathaus-Vorplatz. „Der Umzug hat sich gelohnt“, findet nicht nur Werner, denn in Kombination mit dem neuen vorweihnachtlichen Beleuchtungskonzept kommt das kleine Adventsdorf jetzt erst richtig zur Geltung. Seit dem ersten Adventswochenende brennt nicht nur die bekannte Weihnachtsbeleuchtung in Markt- und Nebenstraßen sondern auch das Laternenmeer in der Brehme. Komplettiert wird das Ganze durch die Herrnhuter Sterne, die zahlreiche Innenstadthändler an den Fassaden ihrer Geschäfte angebracht haben. Ein überdimensionales Exemplar davon hängt in der Rathauslaube und bescheint romantisch das Markttreiben.
Neben etlichen Fichten entlang der Fußgängerzone und rund um den Markt hat der Treffpunkt auch für zusätzlichen Weihnachtsspaß gesorgt. So wird am 1. Dezember das erste Türchen des Duderstädter Adventskalenders geöffnet: Einer von 24 Innenstadt-Betrieben bietet dann bis Heiligabend täglich von 16.30 bis 17.30 Uhr eine vorweihnachtliche Stunde mit Musik, lustig-besinnlichen Geschichten, Rätseln und Bastelspaß. Start ist am Mittwoch bei Mitschke Sport und Mode.