Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Weiter Diskussion um Innenstadt
Die Region Duderstadt Weiter Diskussion um Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 21.11.2010
Anzeige

2222 Bürger aus dem Bereich der Stadt (Wahlbeteiligung: zwölf Prozent) hatten darüber abgestimmt, ob die Fußgängerzone im Bereich der Spiegelbrücke sowie am Gropenmarkt für Fahrzeuge geöffnet wird, oder ob sie unverändert bestehen bleibt. 727 (33 Prozent) votierten für die Öffnung, 1495 (67 Prozent) dagegen.

„Das Thema ist durch“, sagt entsprechend ein Jahr nach dem Urnengang Duderstadts Ortsbürgermeister Hubertus Werner (CDU). Das sagt er knapp und erst auf Nachfrage. Auf den Jahrestag angesprochen führt Werner zunächst aus, das Verkehrskonzept für die Innenstadt sei weiter in der Diskussion. Dann nennt er den öffentlichen Personennahverkehr, wo Verbesserungen erreicht werden müssten. Werner spricht sich für ein Gesamtkonzept zur Belebung der Innenstadt aus, nennt Möblierung der Fußgängerzone, Außengastronomie, Beleuchtung, auch die von der SPD geforderten Spielplätze als Aspekte, die aufeinander abgestimmt werden müssten. „Da ist Bewegung drin“, fasst er schließlich zusammen.

Der Ortsbürgermeister sieht Bewegung auch im Bereich Einzelhandel. Er verweist darauf, dass der Gebäudekomplex am Sternparkplatz inzwischen verkauft sei. Er rechne damit, dass der neue Besitzer den Bereich entwickeln wolle. Auch an anderen Stellen der Innenstadt gebe es Eigentümerwechsel und Veränderungen.

„Das alles ist ein langer Prozess“, sagt Werner zu angestrebten Veränderungen. Er ist aber zuversichtlich, Verbesserungen für die Innenstadt zu erreichen. „Im Grunde wollen wir alle das Gleiche, unabhängig von Parteizugehörigkeit“, so Werner. Dabei beruft er sich nicht auf die Bürgerbefragung vom 22. November, „da ging es ja nur um dafür oder dagegen“. Vielmehr sieht er bei der Umfrage des Ortsrates zur Belebung der Innenstadt vom April 2009, den Vorschlägen für den Masterplan Duderstadt 2020 und auch den Vorschlägen der SPD Übereinstimmungen. An diesen werde gearbeitet, zum Beispiel dem Busverkehr: „Da sind wir in der nächsten Woche schon wieder dabei“, so Werner.

Von Ulrich Lottmann