Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Wer ist der Mann im Dauphine?
Die Region Duderstadt Wer ist der Mann im Dauphine?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:09 09.07.2009
Nach Unfall steht der Reanult Dauphine in Flammen: Der Fahrer wird gerettet, aber wer ist er? Quelle: EF
Anzeige

Duderstadt (sr). In das Jahr 1966 führt eine Begebenheit zurück, die jetzt eine späte Auflösung finden könnte. Gesucht wird der Fahrer eines roten Kleinwagens des Typs Renault Dauphine. Der Mann aus dem Kreis Duderstadt war nach einem Unfall von einem österreichischen Lastwagenfahrer aus seinem brennenden Auto gerettet worden. Gerne möchte der Retter jetzt mit dem Dauphine-Fahrer Kontakt aufnehmen. 

Das damalige Ereignis hatte damit begonnen, dass der Lastwagenfahrer Hans Juri  Ende April 1966 auf der Strecke von Herzberg in Richtung Fulda von einer roten Dauphine überholt wurde. Wenige Kilometer später bog der Lastwagenfahrer um eine Kurve auf seiner Strecke und sah wie sich die Dauphine gerade auf der Straße drehte und mit dem Heck in einen Lastwagen prallte. Juri: „Eine Stichflamme schoss hoch und der Wagen brannte lichterloh“. 

Schnell stieg er aus dem Lastwagen aus, rannte zu dem roten Kleinwagen und befreite den Fahrer aus den Flammen. Rechtzeitig noch, denn Verletzungen trug der Gerettete nicht davon. Inzwischen hatten anderer Verkehrsteilnehmer die Feuerwehr alarmiert, Jury und sein Beifahrer konnten ihren Weg fortsetzen. Die Zeit drängte, man hatte in Fulda einen knappen Termin. 

Juri hatte ein Foto von dem Vorfall gemacht und das fiel ihm jetzt bei Aufräumarbeiten wieder in die Hände. Er schickte es an die Zulassungsstelle des Kreises in Duderstadt in der Hoffnung man könne ihm dort vielleicht weiter helfen. Ebenso wurde Tankstellenbesitzer Jochen Nolte eingeschaltet. Gerne möchte Juri mit dem Mann, den er damals gerettet hat, Kontakt aufnehmen. 

Sollte der Dauphine-Fahrer das Bild wiedererkennen und Interesse an einer Kontaktaufnahme haben, kann er sich im Sekretariat des Eichsfelder Tageblattes, Auf der Spiegelbrücke 11, Duderstadt, unter Telefon 05527/98270 melden.

Duderstadt Neue Ausgabe der Heimatzeitschrift - Aus der Geschichte des Eichsfeldes

Die Burg Altenstein bei Asbach zählt zu den weniger bekannten Burgen des Eichsfeldes. Um so aufschlussreicher ist der Bericht von York-Egbert König zur 725-Jahr-Feier von Asbach Sickenberg, auf deren Gemarkungsgebiet die Burg liegt. Der Text findet sich in der jüngsten Ausgabe der Eichsfelder Heimatzeitschrift, die Ernst Roth mit seiner Berichterstattung über die Grenzöffnung bei Volkerode einleitet.

09.07.2009
Duderstadt Abgabe zur Abwehr der Osmanen im 16. Jahrhundert - Gieboldehäuser Bürger zahlen Türkensteuer

Türkensteuer steht auf drei Aktenordnern, die im Gieboldehäuser Schloss im Regal stehen. „Die Türkensteuer mussten nicht die Türken zahlen“, erläutert Ortsheimatpfleger Gerhard Rexhausen. Vielmehr hatten Gieboldehäuser die Abgabe zur Abwehr der „Türkengefahr“ aufbringen.

09.07.2009
Duderstadt Karnevalsverband verleiht Verdienstorden - Ehrung für Engelhardt

Den Verdienstorden in Gold verlieh der Karnevalsverband Niedersachsen (KVN) dem Mingeröder Hans-Dieter Engelhardt. Diese Auszeichnung überbrachten Verbandspräsident Diethard Frase und Vizepräsident Manfred Schumacher persönlich.

09.07.2009