Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Willi F. Gerbode im Hofcafé Gieboldehausen
Die Region Duderstadt Willi F. Gerbode im Hofcafé Gieboldehausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 11.11.2013
Von Heinz Hobrecht
Literat, Kabarettist, Lyriker, Liedermacher: der gebürtige Gieboldehäuser Willi F. Gerbode.
Literat, Kabarettist, Lyriker, Liedermacher: der gebürtige Gieboldehäuser Willi F. Gerbode. Quelle: hho
Anzeige
Gieboldehausen

Bis vor einigen Jahren war Willi Franz Gerbode in seiner Wahlheimat im Münsterland als Gymnasiallehrer tätig. Dann wagte der gebürtige Gieboldehäuser den Schritt in die künstlerische Freiheit. Im Einvernehmen mit seiner Ehefrau Martina, die ebenfalls aus dem Eichsfeld, aus Nesselröden, stammt, und den beiden Töchtern Lisa und Marie lässt sich der vielfach ausgezeichnete Autor seitdem in einer Schreibwerkstatt auf Rhodos inspirieren.

Inzwischen hat der gebürtige Eichsfelder und ehemalige Schüler des Eichsfeldgymnasiums mit dem Krimischreiben begonnen. Mit seinem Programm „Mord & Musik. Nachtschatten“ war Gerbode im Juli vergangenen Jahres in der Remise des Hofcafés in Gieboldehausen vertreten. An einen „skurrilen, spannenden und mörderischen Abend“, wie Gieboldehausens Bürgermeister Norbert Leineweber Gerbodes Lese- und Liederabend bezeichnete, erinnern sich zahlreiche Besucher.

Literat, Kabarettist, Lyriker, Liedermacher – Gerbode, der rein äußerlich dem 2005 gestorbenen Kabarettisten, Schriftsteller und Liedermacher Hanns Dieter Hüsch ähnelt, ist am Donnerstag, 1. Oktober, erneut im Hofcafé am Pfarrheim zu Gast. Nach langer Produktionszeit ist nun auch das Hörbuch seines Gedichtbandes „Von Katze und Mäusen“ erschienen. Gleichzeitig, so kündigt Gerbode an, wird der Autor den brandneuen niederdeutschen Gedichtband „PlattEtüden“ vorstellen. Gediegen und einfühlsam fallen Gerbodes musikalische Liedvorträge an der Gitarre aus. „Neun Lieder und’n Keks“, hieß die inzwischen vergriffene LP, mit der der damals 24jährige Sänger Preisträger der Deutschen Phonoakademie wurde.

Unter dem Titel „20 Jahre Mauerfall – Texte zur deutschen Teilung und Einigung“ ist der Vortagsabend des gebürtigen Gieboldehäusers in der Fleckengemeinde mit einem herausragenden und geschichtsträchtigen Ereignis verknüpft.

Eintrittskarten für die Veranstaltungen Willi F. Gerbodes waren stets kurze Zeit nach Ankündigung vergriffen. Interessenten sollten sich deshalb umgehend mit dem Hofcafé am Pfarrheim in Gieboldehausen in Verbindung setzen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.gerbode.de.

Von Heinz Hobrecht