Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Wochenmarkt Duderstadt: Böning nimmt Standplatz von Fahlbusch ein
Die Region Duderstadt Wochenmarkt Duderstadt: Böning nimmt Standplatz von Fahlbusch ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 10.07.2013
Von Heinz Hobrecht
Am Stand der Fleischerei Böning: Helga Otto, Bernd Raabe und Michael Böning (am Tisch von links) sowie Heribert Böning (links).
Am Stand der Fleischerei Böning: Helga Otto, Bernd Raabe und Michael Böning (am Tisch von links) sowie Heribert Böning (links). Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

Bernd Raabe, Marktmeister der Stadt Duderstadt, hieß am gestrigen Mittwoch die neuen Betreiber bei ihrem Debüt auf dem Wochenmarkt an der Unterkirche willkommen. Gegenüber Mitarbeiterin Helga Otto sowie Seniorchef Heribert Böning und dessen Sohn Michael, der ebenfalls Fleischermeister, ist, sagte der städtische Mitarbeiter: „Wir sind froh darüber, dass die Lücke nahtlos geschlossen werden konnte“. Aus betrieblichen Gründen sei der Standplatz der Landschlachterei Fahlbusch auf dem Duderstädter Markt frei geworden.

Cateringunternehmen bei Ottobock

Unterstützt von seinem Vater  Heribert wollen Fleischermeister Michael Böning und Team fortan auf  dem Duderstädter Wochenmarkt mittwochs und sonnabends das gesamte Sortiment des alteingesessenen Fleischereibetriebs aus Hilkerode anbieten. Im Ellerort schlachten Bönings Schweine und Großvieh in ihrer EU-zertifizierten Schlachterei noch selbst. Außerdem ist die Fleischerei bereits seit sieben Jahren als Cateringunternehmen für das Betriebsgelände von Ottobock in Duderstadt tätig.

Wer Lust hat, kann seinen Hunger auf dem Wochenmarkt mit  einer heißen Bockwurst stillen. Als Besonderheit bieten Bönings eine Wurst für den guten Zweck an. Dem Tabalugahaus in Duderstadt fließt beim Kauf jeder dieser Würste ein Euro zu.

Einleitung eines Insolvenzverfahrens

Nach dem Grund des Rückzugs vom Wochenmarkt in Duderstadt fragte das Tageblatt am Mittwoch  in der Landschlachterei Fahlbusch in Bodensee nach. Nach Einleitung eines Insolvenzverfahrens stünden dem Unternehmen weder Personal noch Verkaufswagen zur Beschickung des Marktes zur Verfügung, hieß es.

Die Landschlachterei Fahlbusch werde nun nicht mehr als GmbH sondern in der Rechtsform e.K. weitergeführt. Michael Fahlbusch, Fleischermeister und Betriebswirt, setze das Unternehmen als eingetragener Kaufmann fort. Die Produktionsstätte und der Verkaufsladen in Bodensee sowie die beiden Fleischerfachgeschäfte in Göttingen sowie jeweils eines in Seesen und Osterode würden weiter betrieben.