Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Wohltätigkeitkonzert in Duderstadt: Seit 56 Jahren Hilfe
Die Region Duderstadt Wohltätigkeitkonzert in Duderstadt: Seit 56 Jahren Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.03.2014
Von Anne Eckermann
Fester Termin für Eichsfelder Musikfreunde in der Vorweihnachtszeit: 56. Konzert des Bundespolizeiorchesters in der Eichsfeldhalle. Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

Zum 56. Mal war die Traditionsveranstaltung über die Bühne gegangen mit dem Ziel, caritative Einrichtungen im Raum Duderstadt zu unterstützen.

Als dann am Donnerstag im historischen Rathaus die insgesamt 4258,17 Euro Erlös aufgeteilt wurden, ging es harmonisch-freudig statt stürmisch zu  – obwohl ein Abschied im Raum stand.

Duderstadts Bundespolizei-Chef Matthias Bick verlässt in den kommenden Tagen Duderstadt, die Übergabe der Spenden gemeinsam mit seinem Kollegen Alois Hildebrandt und Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) war einer seiner letzten öffentlichen Auftritte.

Duderstadt bleibt etwas ganz Besonderes für mich, an keinem anderen Standort wird den Bundespolizisten so ein Rundum-Sorglos-Paket geboten“, bedankte sich Bick.

Gegründet 2004

„Seit 1957 gibt es das Wohltätigkeitskonzert, damals vom Bundesgrenzschutz und heute von der Bundespolizei. 130 000 Euro sind seitdem an gemeinnützige Einrichtungen vor Ort gegangen. Das ist eine beachtliche Bilanz“, fasste Nolte zusammen.

Mit der Gründung der Bürgerstiftung im Jahr 2004, dem 1075. Geburtstag Duderstadts, wird außerdem ein fester Betrag an die Bürgerstiftung übergeben. Gestartet wurde im ersten Jahr mit 1075 Euro, pro Stadtgeburtstag erhöht sich die Summe um einen Euro.

Je 640 Euro nahmen am Donnerstag Hans Roeßing für die Arbeiterwohlfahrt, Jaqueline Haase und Norbert Klöcker für die Malteser-Fachschule, Pastorin Claudia Edelmann für die evangelische Kirchengemeinde und Wolfgang Rudolph für das Rote Kreuz entgegen.

Die gleiche Summe geht noch einmal an de örtliche Caritas. Zum ersten Mal bedacht wurde auch der Heiligabendkreis mit 250 Euro, vertreten durch Irmgard Stapelbroek.