Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Wohltätigkeitskonzert in Duderstadt
Die Region Duderstadt Wohltätigkeitskonzert in Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 02.09.2018
24. Duderstädter Kultursommer Sonderveranstaltung „Summer Lounge“ im Rathaushof mit dem Bundespolizeiorchesters Hannover Quelle: Soeren Kracht
Anzeige
Duderstadt

Das sommerliche Wohltätigkeitskonzert der Musiker des Bundespolizeiorchesters in Duderstadt war eine Premiere. Die Rock- und Pop-Band trat im Rahmen des Kultursommers im Rathaus-Innenhof auf.

Üblicherweise gibt das Bundespolizeiorchester im Dezember in Duderstadt ein Konzert für den guten Zweck – und das schon mehr als 60 Jahre lang. „Das ist nicht selbstverständlich“ betonte am Sonnabendabend Kulturprokurist Gerald Werner und verantwortlich für das Programm des Duderstädter Kultursommers. Werner bedankte sich für die Treue der Musiker aus Hannover, die am Standort Duderstadt der Bundespolizei stets für einen guten Zweck aufträten.

Anzeige

In der kleineren Besetzung als Rock- und Pop-Band waren die Musiker nun erstmals für eine Sommer-Veranstaltung im Innenhof des Historischen Rathauses gebucht. Als Grund nannte Werner, dass derzeit die Eichsfeldhalle nicht zur Verfügung stehe, wo bisher die Wohltätigkeitskonzerte des gesamten Bundespolizeiorchesters zu erleben waren. Da vermutlich beim Konzert in der Weihnachtszeit 2018 – voraussichtlich im Saal des Rathauses – nicht so viele Besucher wie bisher in der Eichsfeldhalle untergebracht werden könnten, fiel die Entscheidung für ein zweites, sommerliches Konzert.

Dieses war eingebettet in die Veranstaltungsreihe Duderstädter Kultursommer und stand unter dem Motto Summer Lounge. Entsprechend entspannt und locker war denn auch die Stimmung bei den etwa 130 Besuchern im Rathaus-Innenhof. Gerade die Atmosphäre und das Ambiente dort sei „einfach schön“, wie eine Zuhörerin zusammenfasste. Viele Stammgäste von Duderstädter Kulturveranstaltungen hatten sich an den Stehtischen verteilt, nutzten die Gelegenheit zum Plaudern und genossen einen schönen und unterhaltsamen Abend.

Erstmals und spontan besuchte ein älteres Paar aus den Niederlanden die Veranstaltung. Sie seien derzeit auf dem Campingplatz in Seeburg und seien an diesem Tag durch Duderstadt gebummelt. Dabei habe seine Frau an der Rathaustür das Plakat mit dem Hinweis auf das Konzert gesehen, sagte der Niederländer aus der Nähe von Amersfoort. Er sei nur verwundert, dass es nicht viel voller sei. „Hätten wir bei uns in Holland eine solche Veranstaltung, wäre viel mehr los“, sagte er und lobte außer dem Ambiente auch die Qualität der musikalischen Darbietung.

Was die sieben Musiker der Rock- und Pop-Band des Bundespolizeiorchesters unter der Leitung von Thomas Loup vor und nach der Pause bot, begeisterte dem Applaus nach zu urteilen auch das restliche Publikum. Dazu trug auch Sänger Thomas Heuberg seinen Teil bei, der sonst als Leadsänger der Bremer Band Bad Returns auf der Bühne steht. Heuberg erzählte immer auch etwas über die Songs oder die Künstler, die die Titel geschrieben oder aber gesungen haben.

Die Auswahl der Stücke war breit gefächert und reichte von Stücken wie „Hit The Road Jack“, im Original von Percy Mayfield, über „Every Breath You Take“ von Sting oder „Stand By Me“ zum Beispiel von Ben E. King bis hin zu „Sexbomb“ von Mousse T. oder „Angels“ von Robbie Williams und Guy Chambers.

Sänger und Musiker harmonierten um Zusammenspiel, und aus den Reihen der Zuhörer waren viele positive Kommentare zu hören. Anerkennung erntete nicht nur Sänger Heuberg, sondern auch die Musiker, beispielsweise von den Duderstädter Konzetbesuchern Maria und Hans-Jürgen Wegner. Marlies Müller, die mit ihrem Mann Karl-Robert in den Rathaus-Innenhof gekommen war, kommentierte: „Wer heute Abend nicht hier ist, der hat was verpasst.“ Und so hat Martin Kröger, Leiter der Bundespolizeiabteilung Duderstadt, in seiner Begrüßung nicht zu viel versprochen: „Gute Musik“.

Von Britta Eichner-Ramm

02.09.2018
Duderstadt Männerwallfahrt nach Germershausen - Katholiken fürchten gesellschaftliche Spaltung
02.09.2018