Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Wollbrandshäuser kommen schneller ins Netz
Die Region Duderstadt Wollbrandshäuser kommen schneller ins Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 05.08.2011
Von Heinz Hobrecht
Unterhalb des Höherbergs gelegen: Was das Internet angeht, ist Wollbrandshausen jetzt mit anderen Orten gleichauf.
Unterhalb des Höherbergs gelegen: Was das Internet angeht, ist Wollbrandshausen jetzt mit anderen Orten gleichauf. Quelle: Pförtner
Anzeige
Wollbrandshausen

„Ein schneller Internetanschluss ist mittlerweile unverzichtbar, deshalb ist das ein wichtiger Schritt für die Zukunft von Wollbrandshausen“, sagt Bürgermeister Georg Freiberg (CDU) zur neuen Technik, die offiziell am 1. August in Betrieb genommen wurde. Die Telekom hat das Datennetz im Ort neu ausgestattet. „Rund 210 Haushalte können jetzt dank DSL (Digital Subscriber Line) schneller im Internet surfen, E-Mails verschicken oder Musik herunterladen“, heißt es in einer Information der Deutschen Telekom.

Die Inbetriebnahme des schnelleren Internets in Wollbrandshausen ist Teil des Ausbauprogramms „Cluster Südniedersachsen“ (Tageblatt berichtete), mit dem die Deutsche Telekom 98 so genannte weiße Flecken in den Landkreisen Göttingen, Northeim, Osterode, Holzminden, Schaumburg, Goslar und Hameln-Pyrmont beseitigen will. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben mehr als 19 Millionen Euro dafür investiert. Rund 56 000 Haushalte werden mit schnellem Internet versorgt. Die Telekom setzt beim DSL-Ausbau sowohl auf Festnetz- als auch Mobilfunklösungen. 44 Prozent erfolgen per Festnetz, 56 über Mobilfunk.

In Wollbrandshausen hat die Telekom in der Neuen Straße einen neuen Kabelverzweiger als Knotenpunkt eingerichtet. Je nachdem, wie weit die Bürger vom Schaltgehäuse entfernt wohnen, erreicht die Übertragungsgeschwindigkeit bis zu 16 Megabit pro Sekunde.

Der DSL-Ausbau auf dem Land ist kostspielig: „Ein Kilometer Kabelarbeiten mit Tiefbau kostet bis zu 70 000 Euro“, sagt Uwe Ingenhaag, Beauftragter für den Breitbandausbau in Niedersachsen bei der Deutschen Telekom. Das Unternehmen habe bundesweit bereits über 2500 DSL-Ausbaukooperationen mit Gemeinden geschlossen, so Ingenhaag: „Jedes Jahr investiert die Telekom rund drei Milliarden Euro in den Netz-Ausbau. Jede Stunde wächst das Telekom-Glasfasernetz um eineinhalb Kilometer.“