Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Wollbrandshausen investiert in DSL und Dorfgemeinschaftshaus
Die Region Duderstadt Wollbrandshausen investiert in DSL und Dorfgemeinschaftshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 06.05.2013
Von Kuno Mahnkopf
Blick auf das Dorfgemeinschaftshaus Wollbrandshausen: Die Pappeln am Ellerbach sind aus Sicherheitsgründen gefällt worden. Quelle: Blank
Anzeige
Wollbrandshausen

Der Fehlbetrag in Höhe von 13 000 Euro im Ergebnisetat kann insbesondere durch das positive Vorjahresergebnis aufgefangen werden. Ergebnis- und Finanzhaushalt haben jeweils ein Volumen von mehr als einer halben Million Euro.

Mit rund 100 000 Euro schlägt allein der Zuschuss an den Kindergarten in Bodensee zu Buche, den die Wollbrandshäuser Kinder besuchen. Nach Protesten der Eltern sei die Busbeförderung der Kinder, die eigentlich eingestellt werden sollte (Tageblatt berichtete), beibehalten worden, teilt Bürgermeisterin Heike Bodmann (SPD) mit. Die Gemeinde habe das Unternehmen gewechselt und einen geringen Elternanteil für die Beförderung vereinbart.

Anzeige

Hauptausgabeposten im Ergebnisetat ist jedoch nicht der Kindergarten. „Mehr als 300 000 Euro und damit mehr als die Hälfte der Ausgaben im Ergebnisetat sind als Kreis-, Samtgemeinde- und Gewerbesteuerumlage zu zahlen“, betont Bodmann und kritisiert zugleich die Reduzierung der Schlüsselzuweisungen und die Erhöhung der Umlage durch die Samtgemeinde Gieboldehausen: „Nach Gieboldehausen und Rhumspringe ist Wollbrandshausen die am meisten betroffene Mitgliedsgemeinde. Wir haben dadurch rund 30 000 Euro Mindereinnahmen.“

Investieren will die Gemeinde in diesem Jahr in die Verbesserung der Breitband-Versorgung und das Dorfgemeinschaftshaus. Für die DSL-Erweiterung sind 20 000 Euro vorgesehen, von denen die Hälfte als Zuschuss vom Land zurückfließt. Durch einen zweiten Schaltkasten sollen die letzten weißen Flecken im Ort abgedeckt werden, sagt Bodmann.

Außerhalb des Dorferneuerungsprogramms werden im Giebelbereich des Dorfgemeinschaftshauses, zu dem Gemeindebüro, Feuerwehr, Schießstand, Veranstaltungssaal und Sporthaus gehören, undichte Fenster ausgetauscht. Den Zuschlag hat eine Gieboldehäuser Firma bekommen, die mit rund 5000 Euro das günstigste Angebot abgegeben hat.

Über das Planungshononar hinaus

„Um im Zuge der Dorferneuerung gefördert zu werden, hätten wir Holzfenster nehmen müssen, haben uns aber für pflegeleichte Kunststofffenster entschieden“, sagt Bodmann. Für die spätere Sanierung der Toiletten und weitere Instandsetzungsarbeiten seien noch einmal 8000 Euro eingeplant.

Über das Planungshononar hinaus habe die Gemeinde für Investitionen im Zuge des Dorferneuerungsprogramms zunächst 35 000 Euro Komplementärmittel vorgesehen. Angedacht ist die Umgestaltung von Kreuzungen und der Einfallstraßen in den Ort. Am Dorfgemeinschaftshaus soll ein überdachter Vorbau die alte Holzpergola ersetzen, eine Verbindung zum Sporthaus im Nebentrakt geschaffen sowie neue Bäume im Außenbereich gepflanzt werden.

Noch unter Bodmanns Vorgänger Georg Freiberg (CDU) gefällt worden sind die mächtigen Pappeln, die das Bild Wollbrandshausens am Ortseingang aus Richtung Seeburg geprägt haben. Die vor knapp vier Jahrzehnten am Ellerbach gepflanzten Bäume, die bis zu 31 Meter hoch waren, seien in Absprache mit der Naturschutzbehörde beseitigt worden, sagt Freiberg.

Die Windlast-Gefahr sei zu groß gewesen, in der Vergangenheit immer wieder Äste abgebrochen. Sieben Pappeln hat die Gemeinde kostenneutral von einem Privatmann fällen lassen, zwei weitere Bäume hat ein Anlieger auf seinem Grundstück entfernt. Als Ersatz, so Freiberg, würden Eichen und Birken, aber kein Weichholz mehr gepflanzt.