Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Immer mehr Paare trauen sich
Die Region Duderstadt Immer mehr Paare trauen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 23.01.2019
Luisa Wiegmann und Thomas Wüstefeld haben am 8. August 2018 im Westerturm geheiratet - hier das Brautpaar zusammen mit Standesbeamtin Ute Lenz. Quelle: R
Anzeige
Duderstadt

139 Paare haben sich der Jahresstatistik 2018 des Duderstädter Standesamtes zufolge im vergangenen Jahr getraut und sich an einem der drei möglichen Trauorte das Ja-Wort gegeben. Dass die Zahl der Trauungen jährlich kontinuierlich ansteigt, freut Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU). Er hofft „auch im neuen Jahr zahlreiche Eheschließungen“. Immerhin, so Standesbeamtin Ute Lenz, gebe es bereits einige Nachfragen beziehungsweise Vormerkungen für Trauungen im September. Mit Blick auf das Jahr 2019 sei zum Beispiel das Datum 19.9.19 gefragt.

Die Standesamt-Statistik für das Jahr 2018 führt 139 Trauungen auf. In den Vorjahren waren es 124 (2017), 2016 heirateten 122 Paare und 2015 waren es 114 Trauungen – „eine beachtliche positive Entwicklung für den Heiratsort Duderstadt“, wie Nolte betont.

Anzeige

Beliebtester Monat ist der August

Beliebtester Monat mit 26 Eheschließungen war 2018 der Verwaltungsmitteilung zufolge der August. „Früher war der Mai besonders gefragt“, so Lenz. Die exklusive „Hochzeit bei Kerzenschein“ im November hätten sechs Paare mit ihren Gästen genutzt. 91 Paare wählten das historische Rathaus, um sich das Ja-Wort zu geben. 45 Trauungen fanden in der Franz-von-Assisi-Kapelle auf Gut Herbigshagen statt, drei Eheschließungen wurden im Westerturm vollzogen.

Im März und April vergangenen Jahres wurden jeweils eine Lebenspartnerschaft in eine „Ehe für Alle“ umgewandelt, teilt das Standesamt weiter mit. 67 Prozent der Paare, die sich in Duderstadt haben trauen lassen, haben auch ihren Hauptwohnsitz in Duderstadt. Doch auch auswärtige Heiratswillige hätten sich verstärkt für Duderstadt als Eheschließungsort entschieden und hätten „den teilweise langen Weg quer durch die Bundesrepublik auf sich“ genommen, um im Eichsfeld zu heiraten.

Ehe-Premiere für 82 Prozent der Paare

Für 82 Prozent der Paare sei es die erste Eheschließung gewesen, 90 Prozent Paare hätten den Geburtsnamen des Mannes als Ehenamen bestimmt. Den Geburtsnamen der Frau wählten acht Paare. Sechs vor dem Duderstädter Standesamt getrauten Eheleute hätten ihre bisher geführten Namen behalten und keinen gemeinsamen Ehenamen bestimmt. Bei zehn Brautpaaren wurde ein Doppelname für Braut oder Bräutigam gewählt.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren waren die meisten Heiratswilligen zwischen 26 und 30 Jahre alt, teilt die Standesbeamtin weiter mit. Da „der Großteil der Brautpaare“, so der Bürgermeister, „natürlich auch im Eichsfeld gefeiert“ habe, sehe er dies für die Gastronomie und Hotels als „weiteren wichtigen Impulsgeber“.

Trautermine reservieren

Terminreservierungen werden telefonisch unter 05527/841120 und 05527/841121 oder persönlich im Stadthaus, Zimmer 20 und 21, entgegen genommen.

Von Britta Eichner-Ramm / r

23.01.2019
Duderstadt Standortgottesdienst der Bundespolizei - Spende an Kindertagesstätte St. Raphael
23.01.2019
23.01.2019