Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Zwölf Azubis ernten Äpfel für den guten Zweck
Die Region Duderstadt Zwölf Azubis ernten Äpfel für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 03.09.2018
Für einen guten Zweck haben zwölf Ottobock-Azubis 400 Kilogramm Äpfel geerntet.
Für einen guten Zweck haben zwölf Ottobock-Azubis 400 Kilogramm Äpfel geerntet. Quelle: Hartwig
Anzeige
Duderstadt

Rund 20 Obstbäume stehen auf dem Gelände der Firma Ottobock, weitere auf der etwas entfernt liegenden Streuobstwiese von Prof. Hans Georg Näder am Weinberg. Auf beiden Arealen sind die Äpfel nun von zwölf Ottobock-Auszubildenden für einen ganz bestimmten Zweck geerntet worden.

Etwa 400 Kilogramm Äpfel sind so zusammen gekommen. Julia Tschmarke, Studentin Business-Administration, erläutert die Hintergründe. „Aus den Äpfeln wird Saft gepresst, den das Tabalugahaus Duderstadt erhält. So werden die Äpfel nachhaltig verarbeitet und die Gäste im Tabalugahaus erhalten für ein Jahr regionalen Fruchtsaft. Im kommenden Spätsommer wollen wir die Aktion wiederholen.“

Zu Beginn des Tages fragte Dirk Thiele vom Ottobock-Standortservice in die Runde: „Wer ist kräftig und kann die Bäume schütteln“, bevor sich alle ans Äpfelsammeln machten und die Säcke befüllten. „In der Vergangenheit haben wir im Spätsommer die Früchte zusammen geharkt und entsorgt. Die Sammelaktion ist eine schöne Idee. Das unterstützen wir natürlich sehr gerne“, so Thiele.

Aktion erfüllt auch ­Bildungsauftrag

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Ottobock und über das Interesse der Auszubildenden, die Jugendlichen aus den Tabalugahaus kennenzulernen“, ergänzte Karsten Ley, Geschäftsführer vom Tabalugahaus Duderstadt. „Vom Baum auf den Tisch“, bemerkte Ley, und sieht, dass die Aktion gleichzeitig auch einen Bildungsauftrag erfülle. Denn ins Tabalugahaus kämen auch reine Stadtkinder, denen weder der Aufenthalt in der Natur noch die Verarbeitung von Früchten geläufig seien. Und so zeigten sich auch die Betreuer der Besuchergruppe aus Stuttgart, die sich derzeit im Tabalugahaus aufhält, begeistert sowohl über den Kontakt zu den jungen Ottobock Mitarbeitern als auch den gegenseitigen Austausch mit den Jugendlichen. Gemeinsam machten sie sich daran, die Früchte abzuernten.

„Ottobock Youngsters“ ­spenden 1.000 Euro

Doch damit sollte die Aktion in ihrer Gänze noch nicht beendet sein. Im Rahmen der Ernteaktion überreichten die teilnehmenden Azubis Karsten Ley einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro. Die zwölf Auszubildenden sind zugleich Mitglieder der Ottobock Juniorenfirma „Ottobock Youngsters“. Innerhalb dieses Unternehmens übernehmen sie die Leitung einzelner Projekte und werden dafür vergütet. Dieses Geld spenden sie dann – wie jetzt geschehen – an soziale Einrichtungen wie das Tabalugahaus, erklärte Ausbildungsleiterin Stefanie Senhen.

Von Markus Hartwig

Duderstadt Führung zu alten Befestigungsanlagen - Mit dem Knickmeister Duderstadt erkunden
03.09.2018
03.09.2018