Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Zweiter Abschnitt am Wachteberg in Nesselröden übergeben
Die Region Duderstadt Zweiter Abschnitt am Wachteberg in Nesselröden übergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 05.06.2019
Übergabe des zweiten Abschnitts im Baugebiet am Wachteberg in Nesselröden Quelle: Rüdiger Franke
Nesselröden

„Ich freue mich, dass der zweite Abschnitt des Baugebietes übergeben wird“, sagte Ortsbürgermeister Bernd Frölich (CDU). „Hier waren zwei Männer mutig, haben eigenes Geld in die Hand genommen und das Baugebiet auf eigenes Risiko fertiggestellt.“ Gemeint waren die Bauunternehmer Hermann Hesse und Jürgen Vollmer, die eine Erschließungsgesellschaft gegründet hatten, um den zweiten Abschnitt am Wachteberg zu schaffen.

Übergabe des zweiten Abschnitts im Baugebiet am Wachteberg in Nesselröden Quelle: Rüdiger Franke

Fünf Plätze verkauft

„Von den sechs Bauplätzen sind bereits fünf verkauft“, berichtete Vollmer. Das Duo habe aber auch eine Option für den dritten Abschnitt. „Dafür stehen schon zwei Interessenten auf der Liste“, sagte Vollmer. Weitere Interessenten könnten sich bei ihm oder Hermann Hesse melden. Die Straße sei nutzbar, erklärte Projektleiterin Elisabeth Krieter. Verbaut wurden 750 Tonnen Frostschutzschicht und 200 Tonnen Asphalttragschicht. „Es fehlt aber noch die Deckschicht“, so die Bauleiterin. Die Anschlüsse für Wasser, Strom, Straßenbeleuchtung, Gas und Telekom seien ebenfalls verlegt, ergänzte Duderstadts Bauamtsleiter Johannes Böning.

Größtes Dorf

Der Ortsbürgermeister begrüßt es, wenn auch der dritte Abschnitt mit weiteren sechs Bauplätzen fertiggestellt werde. „Nesselröden ist unser größtes Dorf“, sagte Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU). Schön sei, dass auch im Kern des Ortes einiges geschehen sei. Die Stadt sei behutsam mit der Ausweisung neuer Baugebiete. Das geschehe bedarfsorientiert. „Andere Teile unserer Stadt werden folgen.“

Von Rüdiger Franke

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sechs Windräder will das Unternehmen UKA Nord am Pinnekenberg errichten. Das lehnen Teile der Samtgemeindeeinwohner ab. In einer gemeinsamen Stellungnahme argumentieren die Freien Wähler GfG und der Wollershäuser Bürgermeister Ulrich Schakowske (SPD) vehement gegen den Windpark.

08.06.2019

Eine von ihm selbst geschnitzte Ehrentafel hat Siegfried-Kurt Menzel an die Freiwillige Feuerwehr Obernfeld übergeben. Sie zeigt das Feuerwehr-Signet, das symbolisch die vier Tätigkeitsfelder der Feuerwehr darstellt.

05.06.2019

Ideen zur Verbesserung des Insektenschutzes in Städten und im ländlichen Raum haben 40 Akteure aus verschiedenen Bereichen in einem Workshop entwickelt. Die Ergebnisse will das Niedersächsische Umweltministerium in die Entwicklung seines „Aktionsprogramms Artenschutz“ einbeziehen.

07.06.2019