Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Die Region Einbruch in Uschlag: Polizei nimmt drei mutmaßliche Täter fest
Die Region Einbruch in Uschlag: Polizei nimmt drei mutmaßliche Täter fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 04.03.2020
Die Autobahnpolizei hat auf der A7 ein mutmaßliches Einbrecher-Trio festgenommen. Quelle: dpa
Anzeige
Hann. Münden

Drei 26 und 27 Jahre alte Männer aus Moldawien, die in der Nacht zu Montag, 2. März, in ein Geschäftshaus in Uschlag im Landkreis Göttingen eingebrochen sein sollen, sitzen in Untersuchungshaft. Laut Polizei hatte eine Funkstreife die Tatverdächtigen noch in der Tatnacht auf der A7 aufgespürt.

Die Tatverdächtigen wurden gegen 3.20 Uhr im Zuge der eingeleiteten Fahndung auf dem Rastplatz „Hedemünden“ gestoppt und festgenommen. Sie waren in einem Opel mit polnischem Kennzeichen in Fahrtrichtung Hannover unterwegs gewesen, im Fahrzeug fanden die Ermittler unter anderem eine größere Summe Bargeld.

Anzeige

Einbruch in ein Geschäftshaus an der Kasseler Straße

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei waren die Männer gewaltsam in eine zum Geschäftshaus gehörige Apotheke an der Kasseler Straße in Uschlag und in eine ebenfalls im Gebäude befindliche Arztpraxis eingedrungen und hatten mehrere Wertschränke, die noch in Tatortnähe aufgebrochen wurden, gestohlen. Zuvor waren sämtliche Räume durchsucht worden. Die Beute beläuft sich auf mehrere 1000 Euro.

Die ermittelnde Polizei in Göttingen geht davon aus, dass die festgenommenen Täter Teil einer arbeitsteilig vorgehenden Bande sind, auf deren Konto weitere gleichgeartete Einbrüche gehen könnten. Die Ermittlungen dauern an.

Der zuständige Haftrichter beim Amtsgericht Göttingen erließ am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen bestehender Fluchtgefahr Untersuchungshaftbefehle gegen die drei Männer.

Von Eduard Warda