Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland „1989 x 4“ – Was die Wende für KZ-Gedenkstätten und Museen in der Region bedeutete
Die Region Friedland „1989 x 4“ – Was die Wende für KZ-Gedenkstätten und Museen in der Region bedeutete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 29.11.2019
Es diskutierten: Paul Schneegans für das Grenzlandmuseum Eichsfeld (l.), Angela Steinhardt für das Museum Friedland (2.v.l.), Dietmar Sedlaczek für die KZ-Gedenkstätte Moringen (2.v.r.), Regine Heubaum für die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora (r.). Tina Fibiger (Mitte) moderierte. Quelle: lel
Teistungen

Grenzöffnung 1989: Der Grenzübergang Duderstadt-Worbis soll für die Nachwelt erhalten bleiben, die Konzeption für einen Ort des Erinnerns beginnt. D...

„Einen absoluten Höhepunkt für 25 Bugz und ihre Fans“ kündigt die Band für Sonnabend, 7. Dezember, um 20 Uhr an: Im Marshall-Museum Reckershausen rockt das Quintett ein Benefiz-Konzert zugunsten der Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“.

29.11.2019

Der in seiner Position noch relativ neue Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, Kai Seefried, hat das Grenzdurchgangslager Friedland besucht. Begleitet wurde er von der Landesbeauftragten für Spätaussiedler, Editha Westmann.

29.11.2019

Für jede Menge Gänsehaut-Feeling haben die Teilnehmer einer Fackelwanderung von Kirchgandern zum Rittergut Besenhausen gesorgt. In einer anschließenden Gesprächsrunde erinnerten sich Zeitzeugen an bewegende Momente rund um die Grenzöffnung vor 30 Jahren.

24.11.2019