Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland Gequälte Pferde: Peta setzt Belohnung aus
Die Region Friedland Gequälte Pferde: Peta setzt Belohnung aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 17.10.2018
Ein bundesweites Register für „Pferderipper“-Fälle fordert die Tierrechtsorganisation Peta.  +++
Ein bundesweites Register für „Pferderipper“-Fälle fordert die Tierrechtsorganisation Peta. +++ Quelle: dpa
Anzeige
Friedland

Die Schnittverletzungen einer trächtigen Stute auf einer Wiese neben der Autobahn 38 haben die Tierrechtsorganisation Peta auf den Plan gerufen. Die Organisation hat 1000 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung des Pferderippers führen. Die Göttinger Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und nimmt Hinweise unter Tel. 0551/4912115 entgegen.

Der unbekannte Täter hatte die Stute im Zeitraum zwischen Montag- und Dienstagmittag unter anderem im Genitalbereich verletzt. Das Tier stand auf einer Weide zwischen Niedergandern und Reckershausen. Bereits einen Tag zuvor musste die Pferdehalterin ein Fohlen mit einer Schnittverletzung am Hinterbein in die Tierklinik transportieren.

„Aktuell häufen sich Übergriffe auf Pferde wieder“, sagt Judith Pein im Namen von Peta. Die Organisation, die seit 2013 Pferderipper-Taten registriert, fordere daher ein bundesweites Behördenregister, um Zusammenhänge zu erkennen und Täterprofile zu erstellen.

Von Kuno Mahnkopf

15.10.2018
13.10.2018