Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland A 38: Heidkopftunnel wird Dienstag und Mittwoch erneut gesperrt
Die Region Friedland A 38: Heidkopftunnel wird Dienstag und Mittwoch erneut gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 29.03.2019
Wird wieder gesperrt: Heidkopftunnel an der A 38. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Friedland

Der Heidkopftunnel auf der Autobahn 38 zwischen Friedland und der thüringischen Landesgrenze wird erneut gesperrt. Als Grund nennt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau in Bad Gandersheim Wartungsarbeiten am Dienstag, 2. April und Mittwoch , 3. April. Des Weiteren werden in demselben Zeitraum zwischen den Anschlussstellen Arenshausen und Friedland „Unfall- und Gebrauchsschäden an der Asphaltfahrbahn“ behoben. Aufgrund des Verkehrsaufkommens werden die Arbeiten nachts zwischen 19 und 5 Uhr ausgeführt, so die Behörde. Für diese Arbeiten muss der Tunnel wechselseitig voll gesperrt werden. In der ersten Nacht (Dienstag auf Mittwoch) wird der Verkehr in Fahrtrichtung Göttingen ab der Anschlussstelle Arenshausen über die Umleitungsstrecke U58 (Arenshausen, Hohengandern) geleitet. In der zweiten Nacht wird in der Fahrtrichtung Halle gearbeitet, sodass ab der Anschlussstelle Friedland über die ausgeschilderte Umleitungsstrecke U85 (Hohengandern, Arenshausen) der Verkehr umgeleitet wird. Dem Schwerverkehr empfiehlt das Amt, diesen Streckenabschnitt weiträumig zu umfahren. Es drohen weitere Sperrungen.

Von Britta Bielefeld

In der Faschingszeit wird in Ballenhausen rheinische Tradition gepflegt, im März bajuwarische. Am Sonnabend feierten die Ballenhäuser im Sporthaus Oktoberfest mit Bieranstich, Brezeln und Blasmusik.

24.03.2019

Der Schützenverein Niedernjesa hat in seiner Jahreshauptversammlung Vorstandswahlen abgehalten. Außerdem schauten die Mitglieder auf die Festlichkeiten zum Vereinsjubiläum im vergangenen Jahr zurück.

20.03.2019

Das Beratungs- und Aktionszentrum Friedland löst sich auf. Zu der Entscheidung hatten sinkende Mitgliederzahlen des Vereins und eine veränderte Situation im Grenzdurchgangslager geführt.

22.03.2019