Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland Karneval in Ballenhausen: Zum zehnten Mal Party mit dem Nippel
Die Region Friedland Karneval in Ballenhausen: Zum zehnten Mal Party mit dem Nippel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:22 21.01.2018
Großer BKC-Karnevalsball und Kinderkarneval im Sporthaus Ballenhausen. Quelle: Peter Heller
Ballenhausen

Volles Haus im Sportlerheim: Zum zehnten Mal hat der Ballenhäuser Karneval-Club (BCK) seine große Tanzparty gefeiert. Denn in Ballenhausen war wieder der Nippel los. In diesem Jahr waren es nicht nur ein Nippel, sondern gleich sechs. Frank der erste, Frank Nolte, hat 2018 Amt und Würden des obersten Karnevalisten des Ortes übernommen, zur Jubiläumsveranstaltung waren auch seine Vorgänger im bunten Rauten-Dress auf der Bühne. Die Nippel sangen „Wenn ich einmal Nippel wäre”, ein bisschen holprig und frei nach Mike Krüger.

Den Gästen gefiel es, sie forderten eine Zugabe, den Nippeln gefiel es auch und schon konnte der nächste Programmpunkt folgen. Der kleine Ort mit 600 Einwohnern hat nämlich sowohl eine Mini-, als auch eine Juniorgarde. Die Mädchen schwangen die Beine zu Karnevalskrachern wie „Schatzi, schenk mir ein Foto”, „Allein in Amsterdam” und natürlich „Viva Colonia” und „Echte Frünne”.

Die Band „Thanks”, die schon im vergangenen Jahr für eine volle Tanzfläche sorgte, war auch beim zehnten Ball dabei. Beim Ausmarsch der Juniorgarde zum Narrhallhamarsch standen die Gäste auf den Stühlen und klatschten kräftig mit.

So feierten die Narren in Ballenhausen.

Und nicht nur die Karnevalisten vom Verein hatten sich in jecke Schale geworfen, viele Besucher glänzten mit fantasievollen Kostümen. Manche waren gar erleuchtet, so wie Barbara Kutz. Aus einer grünen Kuscheldecke, garniert mit selbst ausgedruckten und laminierten Blütenbildern und dekoriert mit einer Lichterkette stach sie als beleuchtete Blumenwiese ein wenig aus dem Schummerlicht des Saals heraus. Lutz und ihre Freunde der Pirat Heiko Holst und der Sträfling Sigrid Hafermann-Talwaren aus Göttingen zum Feiern angereist. „Die anderen kommen noch. Wir sind alle vom Paddler-Club”, erzählte die Karnevalistin. Ebenfalls selbst kreierte und geschneiderte Kostüme: die beiden Kinder-Schoko-Bons Nadine Friedrichs und Juliane Dietrich.

„So viel geklatscht wie heute habe ich schon lange nicht mehr”, sagte Friedrichs. Viel Kreativität steckte auch – wie schon in den neun Jahren zuvor – in seinem Kostüm: Marco Renziehausen hat sich wieder ein besonders Outfit einfallen lassen. Er ist in Ballenhausen schon für seine ausgefallenen und aufwendigen Verkleidungen bekannt. In diesem Jahr gab er eine Vogelscheuche – genauer gesagt die Vogelscheuche aus dem Film „The Wizzard of Oz”. Den Film, so erzählte er, habe er mit seiner Frau geschaut. „Sie ist dann auf die Idee mit dem Kostüm gekommen”, sagte der Mann, der schon als Shrek und Lego-Männchen Karneval in Ballenhausen gefeiert hat. „Nur einmal habe ich ausgesetzt, sonst war ich jedes Jahr dabei”, so Renziehausen.

Auf der Bühne legte Funkenmariechen Jessica Utermöhlen einen Solotanz aufs Parkett, inklusive Spagat und Radschlagen. Nicht nur die Gruppe Bobs (der Baumeister) stand jubelnd auf den Bänken. Die Stimmung wurde immer ausgelassener und erst am Ende stand der Auftritt der Ballenhäuser Ballettbombe auf dem Programm: die Seidenhasen. Bekannt für ebenso grazile wie elegante Tanzdarbietungen – oder einfach für ein urkomisches Männerballett ohne jede Scheu, sich für die johlenden Gäste richtig ins Zeug zu legen. Zum zehnten Geburtstag übrigens als Traum in rosa.

Von Britta Bielefeld

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Friedland Wechsel in Niedernjesa - Neue Führung der Ortsfeuerwehr

Die Feuerwehr Niedernjesa bekommt eine neue Führung: Sowohl der Ortsbrandmeister als auch der Stellvertreter wechseln.

18.01.2018
Friedland Lesung „Die Außenseiter“ - Philipp Ther stellt sein Buch vor

Aus seinem Buch „Die Außenseiter“ liest Philipp Ther am Mittwoch, 28. Februar, im Grenzdurchgangslager Friedland, Heimkehrerstraße 18. Darin beschäftigt er sich mit den verschiedenen Flüchtlingsströmen in Europa, denn Europa sei ein Kontinent der Flüchtlinge.

17.01.2018

Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Reckershausen und Friedland ist am Montagabend ein Autofahrer schwer verletzt worden.

16.01.2018