Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland Kirmes Groß Schneen: Wo Saurier zu „Cordula Grün“ durch den Ort ziehen
Die Region Friedland Kirmes Groß Schneen: Wo Saurier zu „Cordula Grün“ durch den Ort ziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 09.09.2019
Kirmesumzug „Use 315. Kermesse“: Großer Festumzug in Groß Schneen. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Groß Schneen

Seit Freitag wird in Groß Schneen Kirmes gefeiert – Use Kermesse“ heißt dort die fünfte Jahreszeit. Nach Kinderspaß und Party am Freitag und einer rauschenden Revue am Sonnabend stand am Sonntag der große Festumzug auf dem Programm. „Heute ist der große Tag“, sagte Torfrau Lara Lindner, die mit ihren Fußballdamen vom TSV auf einem der Festwagen feierte. „Rennen bis die Nippel brennen“, stand als Motto auf dem Wagen von „Günnis Girls“ die, so Lindner, nicht nur Bier, sondern auch „alles andere“ an Bord hatten.

„Klima ist wie Bier“

Apropos alkoholische Getränke. „Klima ist wie Bier, warm ist es scheiße“, war auf einem Transparent zu lesen. Aktuelle politische Themen kamen also auch nicht kurz. Einer der von Hand gezogenen Karren war als „C02-frei aber nicht bierfrei“ deklariert. Dass pünktlich zu Beginn des Umzuges Regen vom Himmel tropfte, konnte ihnen die feuchtfröhliche Feierlaune kaum vermiesen. Viel Spaß und eine gute Kondition zeigten auch die sportlichen Herzdamen, die mit Spielkarten kostümiert für Zirkeltraining und Power-Stepp warben – und auf der Straße tanzten.

Der Umzug durch Groß Schneen

Der Zug hatte jede Menge Wagen, so viele, dass Andreas Jütte von der Kirmesgemeinschaft alle Hände voll zu tun hatte. Mit dem Fahrrad unterwegs sortierte er die zahlreichen Trecker, die sich Am Mühlenberg zum Aufstellen versammelten. „Damit sie problemlos durch den Ort kommen“, erklärte Jütte.

Dinos und Draufgänger

Kleine und große Groß Schneer marschierten und fuhren mit, ob Sportverein, Senioren oder die Männer vom Dreschfest, viele hatten sich aufwendige Kostüme einfallen lassen – wie die großen Dinosaurier, die vor den Steinzeitmenschen durch die Straßen liefen. Auch die knallgrünen T-Shirts und Luftballons der „Groß Schneer Draufgänger“ konnte kaum jemand übersehen. Sie sprangen ins Auge und ins Ohr. „Cordula Grün“, der Partyhit, der sich direkt ins Gehirn brennt, war das Motto der fidelen Herren auf dem Wagen. Bereits am Vorabend hatten sie damit großen Erfolg im Festzelt. Nur seine verbeulte Posaune, so erzählt ein Draufgänger, die habe doch ziemlich gelitten.

Am Montag, 9. September, geht die Kirmes weiter, mit dem Frühstück im Festzelt. Ab 10 Uhr gibt es Blasmusik von den Iberg-Musikanten, um 17.30 den Fahnenausmarsch und um 20 Uhr das Finale mit den ElTrinkos.

Von Britta Bielefeld

Sechs Gruppen haben am Kirmes-Sonnabend bei der „3. Groß Schneer Kirmesrevue“ eine stimmungsvolle Show ins Festzelt der 315. „Use Kermesse“ gezaubert. Die Zuschauer feierten Ballermann und Rammstein gleichermaßen – sogar Zugezogene bekamen Standing Ovations.

08.09.2019

Traditionell feiern die Groß Schneer am zweiten Septemberwochenende Kirmes. Am Freitag, 6. September, startet das viertägige Festprogramm mit Blasmusik, Umzug und Kirmesrevue.

03.09.2019

Drei Tage lang haben die Reiffenhäuser Kirmes gefeiert. Den Schlussakzent hat am Sonntag ein Umzug durchs Dorf gesetzt – farbenfroh und zünftig, mit Treckeranhängern, Bollerwagen und Fußgruppen.

01.09.2019